Wenn der Brummi Übergewicht hat

VERKEHR Polizei kontrolliert Laster auf der B 3 in Marburg

Die Polizei ahndete während einer Lkw-Kontrolle in Marburg diverse Vergehen. Unter anderem ging den Beamten dieser überladene Holztransporter – 47 statt der erlaubten 40 Tonnen – ins Netz. (Foto: Polizei)

Die Liste der geahndeten Ordnungswidrigkeiten ist lang: technische Mängel, überladene Anhänger, nicht gesicherte Ladung, Verstöße gegen das Gefahrgutrecht, Fahrer, die zu schnell oder ohne Führerschein unterwegs sind ... In fünf Fällen untersagten die Beamten den jeweiligen Fahrern zunächst die Weiterfahrt. Vier davon konnten ihre Fahrt fortsetzen, nachdem sie die Mängel an Ort und Stelle beseitigt hatten.

Ein Höhepunkt: ein überladener Holztransporter aus dem Raum Korbach. Anstatt der erlaubten 40 Tonnen brachte der Lkw 47 Tonnen auf die Waage. Das entspricht laut Polizeisprecherin Yasmine Hirsch einer Überladung von 17,5 Prozent. Der Fahrer musste erst einen Teil der Ladung abladen, bevor es für ihn weiterging. Für das Unternehmen ist die Sache damit nicht abgeschlossen. Es wartet ein Bußgeld im vierstelligen Bereich.

Fahrer hat keinen Führerschein

Im Verlauf der Kontrolle hielten die Polizisten auch einen Lkw mit Ladepritsche an, der in so genannten Big-Bags gefährlichen Abfall beförderte. Der Abfall war nur mangelhaft gesichert, und der Fahrer hatte keine Genehmigung zur Beförderung dieser Ladung. Nach Rücksprache mit dem Regierungspräsidium in Gießen gestatteten die Beamten die Weiterfahrt lediglich zur unmittelbar in der Nähe liegenden Entsorgungsstation. Fahrer und Halter des Lkw erwarten nun Bußgelder.

Ein Schrottsammler aus Marburg schließlich wurde wegen augenscheinlich mangelhafter Ladungssicherung angehalten. Im Zuge der Kontrolle stellten sich dann noch mehrere Verstöße gegen unterschiedliche Vorschriften heraus, vor allem hatte der Fahrer keinen Führerscheins. (crö)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
Kommentare (0)
Mehr aus Region Hinterland und Marburg