Cleeberger E1 überwintert ungeschlagen in der Verfolgerposition

Fussball Kreisliga Wetzlar

Mit nur einem Punkt Rückstand auf Tabellenführer und Top-Favorit Eintracht Wetzlar (24 Punkte) belegt die Mannschaft von Trainer Dirk John mit 23 Punkten als einziges ungeschlagenes Team der Liga den zweiten Tabellenplatz. Auf Platz drei folgt der FSV Braunfels (19) und komplettiert wird die Spitzengruppe vom VFB Asslar (18) und der SG Ehringshausen (17).

Das Spiel gegen die TSG Biskirchen beherrschte die Cleeberger E1 deutlich, ohne an diesem Tage eine Spitzenleistung abrufen zu müssen. Drei Tage nach dem recht unglücklichen Unentschieden gegen Niederwetz ließen die Cleeberger zeitweise wunderbar Ball und Gegner laufen. Die Tatsache, dass die sieben Treffer für Cleeberg von sieben verschiedenen Torschützen erzielt wurden, zeigt wieder, dass das Team in der Breite sehr gut aufgestellt ist. Zugleich scheint die Cleeberger E1 in dieser Saison in der Lage, auch mal problemlos zwei bis drei Ausfälle kompensieren zu können. Eine Qualität, die sich im Laufe einer langen Saison positiv auszahlen könnte. Ein Beispiel hierfür war beim Spiel gegen Biskirchen die gute Leistung von Finn Fritsch. Der etatmäßige Torwart der Cleeberger E2 sprang ein und zeigte mit geschicktem Herauslaufen und mutigen Paraden, dass er zu Recht aufgestellt wurde.

Einen großen Anteil am bisherigen guten Saisonverlauf hat natürlich auch Cleebergs ambitionierter Trainer Dirk John. Der Nachwuchs-Spezialist (E-Jugend Hessenmeister 2010 mit dem FC Cleeberg und DFB-Stützpunkttrainer) hat erneut ein Team geformt, das bei der Vergabe der E-Jugend Kreismeisterschaft ein gehöriges Wörtchen mitreden kann.

Wenn es etwas an unserem Team zu kritisieren gibt, dann ist es angesichts der vielen vergebenen Torchancen vor allem die relativ schlechte Torausbeute, die in dieser Saison schon für unnötige Punktverluste sorgte. Oftmals wird bis zum Strafraum herrlich kombiniert, bevor dann die letzte Entschlossenheit vor dem Tor fehlt. "Da sind wir einfach noch zu brav", so der Trainer in der Analyse. Und trotzdem gehen die Cleeberger mit der besten Tordifferenz und den wenigsten Gegentoren in der Liga in die Winterpause.

In den kommenden Monaten gilt es, die Form hoch zu halten und sich stetig weiter zu entwickeln. Die jetzt anstehende Hallen-Kreismeisterschaft, die für die Cleeberger E1 bereits am kommenden Samstag beginnt, bietet dafür die optimale Gelegenheit. (TSM)

FC Cleeberg: Finn Fritsch im Tor, Leon Frenko (1), Lucas Horst (1), Tom-Felix Jacobi (1), Lorenz Köster (1), Sebastian Lotz (1), Till Luca Schimpf, Lara Schmidt (1) und Tom Woiwod (1)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2011
Kommentare (0)
Mehr aus Leserreporter Region Wetzlar