DLRG macht Aufklärung in Sachen Sicherheit am un im Wasser

Die Vorschulkinder vom Kiga Rabennest in Biskirchen mit den DLRG Kiga Teamer Uli Seidel & Tanja Bourcarde
Die Vorschulkinder vom Kiga Rabennest in Biskirchen mit den DLRG Kiga Teamer Uli Seidel & Tanja Bourcarde



Die meisten Kinder mögen das Wasser. Nichtselten ereignen sich Unfälle mit tödlichem Ausgang im heimischen Umfeld (Regentonne, Gartenteich, Schwimmingpool)oder in der näheren Umgebung (Bach, Fluß wie an der Saale, wo zwei Kinderertrunken sind in den ersten Monaten von 2012) Am häufigsten sindVorschulkinder bis zu sechs Jahren betroffen.


Deshalb geht die Deutsche Lebens RettungsGesellschaft der Kreisverband Lahn-Dill unter der Leitung von Uli Seidel(Beauftragter für das Kindergartenprojekt)


mit ihrem Präventionsprogramm in die Kigasim Lahn-Dill Kreis. Jetzt wurden die21 Vorschulkinder in dem Kindergarten"Rabennest" in Biskirchen aufdie Gefahren am und im Wasser aufmerksam gemacht. Die Kinder erlebten in einerBewegungsgeschichte was so ein Rettungsschwimmer am Strand an einem Tag allesmachen muß. Die Flaggen werden erklärt was sie zu bedeuten haben, wie zumBeispiel darf ich bei einer roten Flagge ins Wasser, oder was ist bei einer gelbenFlagge zu tun. Über das Baderegellied und natürlich das große Baderegelpuzzlelernen die


Kinder die wichtigsten Baderegeln. Die Kiga Teamer von der DLRG OrtsgruppeAßlar Uli Seidel und Tanja Bourcarde erklären beim zusammensetzen des Puzzle auch dieBaderegeln. Auch hat die DLRG zwei Rettungsgeräte mitgebracht die auch von denKindern getestet werden, nämlich die Rettungsboje und den Rettungsball. ZumSchluß kommt der Höhepunkt des Programms. Jetzt treten der "DLRG-Rettungskasper" und sein Freund der "Platschi" in Aktion.Der Platschi kennt nämlich keine Baderegel, und hier müssen die Kinder laut"Stop" rufen wenn der Platschi was falsch macht und ihm dann dierichtige Baderegel erklären die sie ja alle gelernt haben. Da Kinder sich abergeradezu magisch vom Wasser angezogen fühlen, kann schon ein kleiner Augenblickder Unaufmerksamkeit schwere Folgen haben.


 


Deshalbführen die DLRG in Zusammenarbeit mit einem Sponsor dieses Projekt durch, auchbei uns im Lahn-Dill Kreis.


 


 


 


Informationengibt es bei der DLRG unter: ulrich.seidel(at)kv-lahn-dill.dlrg.de


 



Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2012
Kommentare (0)
Mehr aus Leserreporter Region Wetzlar