Italienische Aperitivi bringen Generationen zusammen

Bild 1 von 3

Italienische Stimmung und italienisches Essen sind immer ein guter Anlass, um ein generationsübergreifendes Publikum in netter Atmosphäre zusammenzubringen. In die Räumlichkeiten des Mehrgenerationenhauses Dalheim konnte die Deutsch-Italienische Gesellschaft Mittelhessen e.V. am Samstag, 15. Oktober 2016, über 20 Gäste jedes Alters aus Italien und Deutschland versammeln, die italienische Häppchen für einen Aperitif gemeinsam zubereitet und danach selbstverständlich genossen haben. Die 1. Vorsitzende der DIG Mittelhessen e.V. Rita Schneider-Cartocci hieß die Anwesenden willkommen und bedankte sich beim Mehrgenerationenhaus Dalheim für die gute Zusammenarbeit, die im Frühling mit einer musikalischen Kinderveranstaltung eingeweiht wurde. Auch die Koordinatorin des Mehrgenerationenhauses Wiebke Aßheuer und die Vertreterinnen des Café NENA Ilvina Redzepovic und Evrim Subatli freuten sich über diese Kooperation und auf zukünftige gemeinsame Initiativen. Schneider-Cartocci präsentierte die typisch italienischen Getränke, die in Italien zum Aperitif getrunken werden, wie Crodino und Sanbitter mit einem bitteren Geschmack, die Mandelmilch aus Sizilien, die insbesondere im Sommer beliebt ist, und weitere Erfrischungsgetränke wie Lemonsoda (Zitronenlimonade), Oransoda (Orangenlimonade) und Chinotto (aus Chinottofrucht). Dieses Mal alle alkoholfrei, damit auch die Kinder sich am Aperitif bedienen konnten. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bekamen einfache Rezepte für die Häppchen, die sie in der Küche mit viel Spaß und Fleiß zubereiteten. Als Aperitif konnte die nette Gesellschaft schließlich leckere Bruschette, Brotsalat aus der Toskana und Crostini mit Thunfischcreme kosten. Zum Plaudern auf Italienisch und Deutsch gab es auch noch viel Zeit zwischen einer Bruschetta und einem Crodino.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2016
Kommentare (0)
Mehr aus Leserreporter Region Wetzlar