Rückblick Familienabend des Quartettvereins Liederkranz Burgsolms

Ein fröhliches Beisammensein
V. l. Klaus Köpper, Emmy Schneider, Ewald Erbes, Sigrid Rech, Günter Dern
V. l. Klaus Köpper, Emmy Schneider, Ewald Erbes, Sigrid Rech, Günter Dern
Günter Dern und Klaus Köpper
Günter Dern und Klaus Köpper
Bild 1 von 3

Anschließend wurden langjährigeaktive und passive Mitglieder für ihre Sängertätigkeit und Vereinstreue geehrt.Herr Ewald Erbes nahm die Ehrung für 25 Jahre Vereinsmitgliedschaft entgegen,unsere aktive Sängerin Emmy Schneider blickt schon auf  65 Jahre im Chor zurück. In Abwesenheitwurden geehrt: Helga Gertel für 40 Jahre Mitgliedschaft, Heinz Fleischer für 50Jahre Mitgliedschaft, Friedel Meister für 60 Jahre Mitgliedschaft und RichardHofmann, Werner Ilge sowie Ilse Wörner für jeweils 65 JahreMitgliedschaft.  Danach hieß es Bühnefrei für ein buntes Unterhaltungsprogramm mit einer Mischung aus Sketchen undmusikalischen Beiträgen. Nach der Begrüßung durch Reintraud Führich, die lockerund unterhaltsam durchs Programm führte, eröffnete der Bühnenchor dieBühnenshow mit ihrem traditionellen Willkommenslied "Grüß Gott ihrFreunde". In dem folgenden Sketch "Der Hauskauf" hatte dieImmobilienmaklerin, gespielt von Sigrid Rech, einen schwierigen Kunden (KlausKöpper), der ein Haus für seinen besten Freund suchte, das eine ganz spezielleForm haben sollte. Schlussendlich stellte sich zur Belustigung aller heraus,dass es sich bei dem "Freund" um einen Kanarienvogel handelte. Einenechten Hingucker und Ohrenschmaus bot der Bühnenchor mit seinem Lied vom"Bajazzo". Mit echten venezianischen Masken, viel Herz und Schmerz,begleitet am Klavier von Simone Faude, sangen sich Helgard Fischer (imBajazzo-Kostüm), Sigrid Rech, Sigrid Schüssler, Ilonka Tiemeier, Christa Ache,Reintraud Führich, Klaus Köpper und Günter Dern in die Herzen der Zuschauer undernteten viel Applaus. Wie schwierig es sein wird als "gläserner"Bürger im Jahre 2050 seine Lieblingspizza zu bekommen, führten Klaus Köpper undIlonka Tiemeier dem Publikum vor. In dem Sketch "Pizzabestellung im Jahr2050" zeigte sich die italienische Pizzabäckerin  per Computer bestens über alle Daten, Krankheiten undLebensumstände informiert und trieb damit ihren armen Kunden, wenn auch mititalienischem Charme, zur Verzweiflung. Was man bei einem Ausflug zur Loreleyso erleben kann, brachte Günter Dern mit seinem Vortrag des Liedes vom"nackigen Lorchen" mit Schaubildern zu Gehör. Der Sketch "DieMusikstunde" versetzte das Publikum in seine Schulzeit zurück. Die Nervender Lehrerin, gespielt von Reintraud Führich, wurden von den Schülern HelgardFischer, Sigrid Rech, Sigrid Schüssler, Ingrid Kurz, Klaus Köpper und GünterDern ganz schön strapaziert, die auf jede ihrer Fragen eine alberne Antwortoder dumme Kommentare parat hatten, sehr zum Amüsement der Zuschauer. EinPostbeamter wie aus dem Lehrstück, gespielt von unserem echten PostbeamtenKlaus Köpper, trieb  in dem Stück"Das Postamt" einen Kunden (Günter Dern), der einen Geldgewinnabholen wollte,  fast in den Wahnsinn.Es taten sich unlösbare Probleme auf, die der Beamte nur behäbig undumständlich versuchte  in den Griff zubekommen. Mit Hilfe der hinzu gekommenen Kundinnen (Reintraud Führich, SigridSchüssler und Helgard Fischer) gelang es fast, doch dann kam der wohlverdienteFeierabend. Mit dem Lied "Bis bald,. auf Wiedersehen" verabschiedetensich die Bühnenakteure und ernteten für ihre gelungenen Beiträge kräftigen Applaus.Anschließend wurde zu den Klängen der Kapelle "Blue Birds" bis in die spätenAbendstunden kräftig das Tanzbein geschwungen.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2012
Kommentare (0)
Mehr aus Leserreporter Region Wetzlar