5000 Euro helfen Schülerbetreuung

Bosch Thermotechnik

Jeweils 2500 Euro von Bosch Thermotechnik für Ditib und Förderverein Dalheim-Schule (v. l.): Manfred Wagner, Hümeyra Yüceel, Rabia Özkan, Oliver Barta und Alfons Stowasser. (Foto: Gross)

Dreimal in der Woche bietet die Ditib in Niedergirmes wie der Förderverein Dalheim-Schule anerkannter freier Träger der Jugendhilfe eine kostenlose Schülerbetreuung und Hausaufgabenhilfe an. Der Unterricht findet auf Deutsch statt. Durchschnittlich 20 Schüler von der Grundschule bis zur Oberstufe, viele mit Migrationshintergrund, nehmen regelmäßig daran teil, berichtete Hümeyra Yüceel, eine der Lehrkräfte. Auch bei Bewerbungsschreiben werde unterstützt.

Perspektiven der Kinder verbessern

Über die Spende von Bosch Thermotechnik sei man sehr froh, sagte Ditib-Jugendleiterin Rabia Özkan. Der Türkisch Islamische Kulturverein finanziere seine Angebote allein über Mitgliedsbeiträge und Spenden. Özkan: „Kinder sind unsere Zukunft. Je besser ihre Perspektive ist, desto eher sind sie bereit, in der Gesellschaft mitzuwirken.“ Die Lehrkräfte arbeiteten hart daran, dass die Schüler ihre Leistungen steigern.

70 angemeldete Betreuungskinder zählt der Förderverein Dalheim-Schule für seine Hausaufgabenhilfe, viele mit Migrationshintergrund, erklärte Vorstandsmitglied Alfons Stowasser. Für die Betreuung der Grundschüler in Kleingruppen an fünf Tagen in der Woche stehen 22 Mitarbeiter eine Vollzeitkraft, sechs 450-Euro- und Honorarkräfte – zur Verfügung. Die Spende sei eine große Hilfe, um den Betrieb zu finanzieren, so Stowasser. Bosch Thermotechnik unterstützt die beiden Initiativen im dritten Jahr in Folge. Die kontinuierliche, nachhaltige Förderung sei dem Unternehmen wichtig, sagte Personalleiter Oliver Barta. Zum einen sei sich Bosch Thermotechnik als Wetzlarer Unternehmen seiner sozialen Verantwortung vor Ort bewusst. „Zum anderen reden wir hier über den Nachwuchs Fachkräfte, die die Zukunft von Bosch Thermotechnik unterstützen können“, so Barta.

Oberbürgermeister Manfred Wagner (SPD) dankte bei der Scheckübergabe für die „großzügige Summe“. Ziel beider Projekte sei, dass junge Menschen in der Stadt erfolgreich aufwachsen. Dabei zähle vor allem die Sprachkompetenz. „Sie bewegen etwas“, attestierte Jugendamtsleiter Hans-Helmut Hofmann der Ditib und dem Förderverein Dalheim-Schule. Bei einem Besuch der Ditib-Betreuung habe er eine bemerkenswert positive Lernatmosphäre festgestellt, sagte Hofmann. (gro)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus Engagiert