Leben mit Krankheit erleichtern

Auszeichnung  Ehrenamtspreis geht an die Deutsche ILCO, Region Lahn-Dill

Stadtverordnetenvorsteher Udo Volck (l.) und Oberbürgermeister Manfred Wagner (r.) haben Einzelpersonen und Vertreter der gewürdigten Institutionen den Ehrenamtspreis übergeben. (Foto: Volkmar)
Preisträger des Sparkassen-Sonderpreises (v.l.): Thomas Schäfer, Andreas Kolb, Nils Müller mit Regionaldirektor Torsten Pauli. (Foto: Volkmar)
Bild 1 von 2

Oberbürgermeister Manfred Wagner (SPD), der die Gäste auch im Namen von Stadtverordnetenvorsteher Udo Volck (SPD) begrüßte, bezeichnete die ehrenamtliche Arbeit als unbezahlbaren Dienst an der Gesellschaft: „Diese Menschen machen unsere Stadt freundlicher, fürsorglicher, wärmer und lebendiger.“

Diesmal hatten die Wetzlarer 42 Vorschläge eingereicht. 22 entfielen auf Projekte, 20 auf engagierte Einzelpersonen. Aus den Vorschlägen wählte die Jury aus Vertretern aller Stadtparlamentsparteien folgende Preisträger aus: Die Deutsche ILCO, Region Lahn-Dill, eine Solidargemeinschaft von Stomaträgern (Menschen mit künstlichem Darmausgang und künstlicher Harnableitung) kann sich über den ersten Preis freuen. Wagner würdigte das ehrenamtliche Engagement der Gruppe. Sie stehe Betroffenen und Angehörigen bei, damit diese mit ihrer Krankheit selbstständig leben können. Auch für Enttabuisierung von Stoma und Darmkrebs engagiere sich die Gruppe. Die Selbsthilfevereinigung Lahn-Dill bietet den Betroffenen regelmäßig Beratung und Unterstützung an. Das Preisgeld von 1500 Euro nahm die Vorsitzende Sigrid Schulz entgegen.

Der zweite Preis und 1000 Euro gingen an das Tierheim Wetzlar und Umgebung, vertreten durch Sabine Beck und Matthias Schubert. Das Tierheim bietet gefundenen und abgegebenen Tieren ein Zuhause. Ohne Ehrenamtliche sei diese Arbeit nicht zu schaffen, so Wagner.

Die dritte Auszeichnung ging an „KulturTicket Lahn-Dill“. Der gemeinnützige Verein vermittelt Freikarten für Kulturveranstaltungen an Menschen mit geringen Einkommen und ermöglicht ihnen damit die Teilnahme am kulturellen und gesellschaftlichen Leben. Jährlich werden rund 3000 Karten vermittelt. Karl-Ludwig Kreuzburg nahm das Preisgeld von 500 Euro entgegen.

Über den Sonderpreis der Sparkasse Wetzlar und 400 Euro überreicht von Regionaldirektor Thorsten Pauly freute sich der Förderverein „Grube Malapertus“. Pauly würdigte den Einsatz des Vereins bei der Pflege und Instandsetzung des künftigen Besucherbergwerks.

Ausgezeichnet wurden auch Einzelpersonen: Edeltraut Droß betreut seit zehn Jahren ehrenamtlich Bewohner im Altenzentrum in Wetzlar. Klaus Kutt ist seit 1957 Mitglied des Imkervereins Wetzlar und Umgebung und setzt sich seit vielen Jahren für Naturschutz und insbesondere für die Lebensbedingungen der Bienen ein. Sein fundiertes Wissen gibt er in Lehrgängen an Imker und Interessierte weiter.

Einsatz für Menschen, Tiere und Umwelt

Ortrud Pinschmidt engagiert sich seit Längerem in der Kinder- und Jugendarbeit in Blasbach. Als Diakonin der evangelischen Kirchengemeinde hat sie eine Reihe unterschiedlicher Projekte für junge Menschen auf den Weg gebracht. Ihrem Einsatz ist es zu verdanken, dass sich die Räume am Gemeindehaus wieder mit Leben gefüllt haben. Hier treffen sich regelmäßig bis zu 30 junge Menschen.

Peter Fuess ist langjähriges Mitglied im Allgemeinen Deutschen Fahrrad Club, Ortsverein Wetzlar. Er ist zertifizierter Radtourenleiter und hat seit 2012 über 50 Touren rund um Wetzlar ausgearbeitet und begleitet. Außerdem unterstützt als Radverkehrsbeauftragter die kommunalen Akteure beim jährlichen Stadtradeln.

Thomas Düring (vertreten von Reiner Sopper) ist Vorsitzender des Astronomischen Arbeitskreises Wetzlar der Sternwarte Burgsolms und hat in dieser Funktion mehrere ehrenamtliche Tätigkeiten inne. Er kümmert er sich um Erhalt und Modernisierung der Sternwarte und um die Jugendgruppe.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus Wirtschaft