Wenn die geistige Leistungsfähigkeit nachlässt

Telefonaktion  Dr. Ruth Hölper-Reichwein aus Villmar beantwortet beim „Direkten Draht“ Fragen zum Thema Demenz

Demenz ist eine der häufigsten Krankheiten im Alter: Der Verlust der geistigen Leistungsfähigkeit und das quälende Verlöschen der Persönlichkeit betrifft 1,6 Millionen Menschen in Deutschland. Eine Demenz führt zu Störungen von Gedächtnis, Denken, Orientierung, Auffassung, Lernfähigkeit, Sprache, Sprechen und Urteilsvermögen.

Es kommt auch zu Veränderungen der emotionalen Kontrolle, des Sozialverhaltens oder der Motivation. „Demenz“ ist ein Sammelbegriff für eine Reihe von Krankheiten, die höchst unterschiedlich verlaufen.

Vergesslichkeit, Orientierungsschwierigkeiten oder Konzentrationsstörungen können viele Ursachen haben, beispielsweise Stress oder ein Verlust. Nicht immer muss es sofort eine Demenz sein, doch sollten Betroffene aufmerksam gegenüber sich selbst oder ihrem Angehörigen sein – und falls Symptome vermehrt auftreten, einen Arzt konsultieren.

Wer Fragen an Dr. Ruth Hölper-Reichwein hat, Leiterin einer neurologisch-psychiatrischen Praxis in Villmar, kann am Mittwoch, 15. August, zwischen 16.30 und 17.30 Uhr unter (0 64 71) 93 80 31 anrufen. Eine Auswahl der interessantesten Fragen und Antworten veröffentlichen wir am Donnerstag – wie immer anonymisiert. (red)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus Weitere Berichte Region Wetzlar