17-Jähriger nach missglücktem Motorrad-Wheelie eines anderen in Lebensgefahr

UNFALL Motorradfahrer rutscht unter entgegenkommendes Auto

Der Motorradfahrer war nach seinem Sturz unter den entgegenkommenden Audi geraten. (Foto: Gross)

Wie die Polizei am späten Nachmittag zum genauen Unfallhergang mitteilte, waren zwei Motorradfahrer gegen 12.30 Uhr auf der Hausertorstraße in Wetzlar unterwegs, als nach Zeugenaussagen einer der beiden ein sogenanntes Wheelie versuchte, ein akrobatisches Fahrmanöver, bei dem ein Motorrad so beschleunigt wird, dass es nur auf dem Hinterrad fährt, während das Vorderrad in der Luft ist. Das Manöver des 27-Jährigen aus Ehringshausen misslang.

Wie die Polizei mitteilte, stieß der Mann dabei gegen das Leichtkraftrad des neben ihm fahrenden 17-jährigen aus Vetzberg, der dadurch stürzte und unter einen entgegenkommenden Audi geriet. Dieser wurde von einem 80-jährigen Mann aus Wetzlar gesteuert, der unverletzt blieb. Die Feuerwehr konnte den lebensgefährlich verletzten Jugendlichen aus seiner Lage befreien. Notarzt und Rettungssanitäter behandelten den Verletzten vor Ort, ehe er ins Gießener Uniklinikum gebracht wurde. Der 27 Jahre alte Unfallverursacher war nach dem unheilvollen Wheelie ebenfalls gestürzt, blieb aber unverletzt.  
Während des Rettungseinsatzes und der Unfallaufnahme durch einen Sachverständigen war die Hausertorstraße bis 15 Uhr voll gesperrt. (he)

Anzeige

Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
Kommentare (2)
Ich fahre selbst Motorrad, doch Leute die solche "Aktionen" im öffentlichen Straßenverkehr durchführen, sollte man doch bitte aus dem Verkehr ziehen. Sie bringen sich und andere Menschen nur sinnlos in Gefahr, wie man mehr
hier sehen kann.
Tolle Wurst!
Mehr aus Region Wetzlar