A 45: Lastwagen rast in Autotransporter

POLIZEI 33-jähriger Lastwagenfahrer überlebt schweren Zusammenprall nur knapp

Unfall auf der A45: Lkw rast in Autotransporter. (Foto: Fritsch)

Unfall auf der A45: Lkw rast in Autotransporter. (Foto: Fritsch)

Unfall auf der A45: Lkw rast in Autotransporter. (Foto: Fritsch)

Unfall auf der A45: Lkw rast in Autotransporter. (Foto: Fritsch)

Unfall auf der A45: Lkw rast in Autotransporter. (Foto: Fritsch)

Bild 1 von 5

Wie genau es zu dem Unfall kam, ist noch unklar. Der 33-jährige Mindener scheint zum Zeitpunkt des Zusammenpralls telefoniert zu haben, davon geht die Polizei aus. Ob es auch der Angerufene war, der die Polizei alarmierte, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen.

Der Lkw schob sich auf der Tank- und Rastanlage in den ordnungsgemäß am Fahrbahnrand abgestellten Autotransporter, der Neuwagen der Marke Mercedes geladen hatte – vier von ihnen wurden bei dem Zusammenprall zerstört. Der Litauer blieb unverletzt, der Unfallfahrer erlitt laut Polizei schwere, aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen und wurde in eine Gießener Klinik transportiert. Offenbar gelang es ihm, sich unmittelbar vor dem Zusammenprall zur Seite zu werfen oder auf den Beifahrersitz zu retten. Sonst hätte er den Unfall laut Polizei wohl kaum überlebt.

Den Gesamtschaden beziffert die Polizei auf etwa 250 000 Euro. Die Einfahrt zur Rastanlage war bis etwa 5.30 Uhr gesperrt – Auswirkungen auf den Autobahn-Verkehr hatte der Zusammenprall kaum.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
Kommentare (0)
Mehr aus Region Wetzlar