Lesezeit für diesen Artikel (566 Wörter): 2 Minuten, 27 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE.

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL.

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

25,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Monatspass
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Tagespass
Bitte Zahlungsart wählen:

1,80 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Aus für "Drogen-Brauerei"

LKA und Zoll heben Rauschgiftlabor in Wetzlar aus

Wetzlar (red/taf). Ein Drogenlabor in der früheren Brauerei Euler haben die Zollfahndung und das Landeskriminalamt (LKA) ausgehoben. Vier Männer wurden festgenommen. Bei dem Hauptbeschuldigten handelt es sich um einen Chemiestudenten aus dem Raum Wetzlar.

Wo einst Bier gebraut wurde, sollen die vier mutmaßlichen Täter in den heute nackten Betonräumen synthetische Drogen hergestellt haben.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2014
Außerdem schaden die Substanzen aus fachkundiger Hand (Chemiestudent) wahrscheinlich weniger als das Zeug aus osteuropäischer Herstellung.
Made in Germany halt ! ;)
@joliver: gebe dir vollkommen recht, die dogenpolitik versagt doch schon immer, und die leute konsumieren auch schon immer. die regierung sollte sich eingestehen, dass sie es NIE stoppen können, der mensch will rausch, mehr
egal mit welcher substanz. die gelder, die für den aussichtslosen kampf ausgegeben werden , sollte man sinnvoller nutzen.....
und was nu?
Unglaublich wie dieser Staat meine Wahlfreiheit zu konsumieren, was ich möchte, einschränkt. MMn haben die Jungs niemandem geschadet. Wenn man Drogensüchtigen wirklich helfen will, dann sollte man doch endlich die mehr
Kriminalisierung stoppen, aber dann müsste der Trachtenverein ja unter Umständen seinen Personalbestand reduzieren oder sich sinnvolle Beschäftigungen suchen.
Oh wei oh wei, das hört sich ja an als wären da 100 Personen am Einsatz beteiligt gewesen ! Was machen die eigentlich wenn es mal wirklich Brisant wird ????
Und wo bekommen die Armen Leute jetzt ihr Zeug, was sie gerne mehr
Konsumieren ?
Mehr aus Region Wetzlar