Ein Signal für den Standort

WIRTSCHAFT "Bosch" und "Buderus" leuchten

Drücken gemeinsam den "Lichtschalter" für die rote Bosch-Leuchtschrift auf der Hauptverwaltung im Hintergrund (v. l.): Manfred Wagner, Harald Semler, Wolfram Dette, Stefan Thiel, Gernot Horst (IHK Lahn-Dill), Markus Relecker, Reiner Schäfer (Wetzlar Network) und Arnd Krauss (Thermotechnik Facility-Management). (Foto: Gross)

Die zwei 17,60 Meter langen und 2,50 Meter hohen roten Bosch-Schriftzüge waren bereits Ende Januar von einem Autokran Buchstabe für Buchstabe 35 Meter hoch auf das Dach der neuen Hauptverwaltung gehievt worden.

Die neue blaue Buderus-Leuchtschrift jenseits der B 49 auf dem Dach der alten Hauptverwaltung folgte in den vergangenen Wochen, nachdem eine Spezialkonstruktion für die Statik angebracht worden war.

Beide Leuchtschriften sind mit energiesparender LED-Technik ausgestattet. Beim Drücken auf den roten "Lichtschalter" für das symbolische Anschalten am Freitagnachtmittag erhielt Markus Relecker als Standortverantwortlicher von Bosch-Thermotechnik die geballte Unterstützung aus dem Rathaus durch Oberbürgermeister Wolfram Dette, Bürgermeister Manfred Wagner und Wirtschaftsdezernent Harald Semler.

Zusammen ein starkes Paket

Mit der Zusammenlegung von Bosch und Buderus sei der internationale Weltmarktführer für Heizprodukte entstanden, sagte Relecker: "Diese Kompetenz ist in Wetzlar zu Hause und wird von nun an über den Dächern der Stadt leuchten." Bosch sehe Wetzlar als wichtigen Standort und werde diesem auch künftig treu bleiben. Genauso werde Buderus als die wichtigste Marke von Bosch Thermotechnik erhalten bleiben, versicherte Relecker.

Dette nannte Buderus "eine Traditionsmarke, die eng mit der Stadt verbunden ist", und mit den größten Arbeitgeber vor Ort. Mit Dette freuten sich auch Wagner und Semler über das deutliche Bekenntnis zum Standort. Semlar: "Die Stadt kann solche Signale in dieser Zeit gut gebrauchen."

"Bosch und Buderus sind ein super Paket und gehören zusammen. Das ist die Botschaft", sagte Stefan Thiel, seit eineinhalb Jahren Vertriebsleiter Buderus Deutschland. Für die Messe ISH in der kommenden Woche in Frankfurt, Weltleitmesse für Bad, Gebäude-, Energie-, Klimatechnik und Erneuerbare Energien, versprach Thiel "ein Feuerwerk mit komplett neuen Produkten".


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2015
Kommentare (0)
Mehr aus Aus der Wirtschaft