Freiwillige werben für die Wehr

FEUERWEHR  Naunheimer Einsatzkräfte suchen Gespräch mit Bürgern / Kinderwehr geplant

Kontakt suchen, ins Gespräch kommen, Hürden abbauen: Die Naunheimer Feuerwehr geht mit Werbeaktionen im Stadtteil auf die Bürger zu. Unser Foto zeigt Wehrführer Christian Schmehl (r.) im Gespräch mit Sascha Menge. (Foto: Feuerwehr Naunheim)
Bild 1 von 2

„Wir suchen den Kontakt zu den Bürgern, wollen mit ihnen ins Gespräch kommen, zuhören, Hürden abbauen und aufklären“, erklärt Christian Schmehl, Wehrführer in Naunheim, die Werbeaktionen vor Ort. Die Rückmeldungen seien durchweg positiv, „die Menschen erkennen an, wie wichtig die Arbeit der Feuerwehr ist“. Aber schnell komme auch der Hinweis auf den eigenen vollen Terminkalender, wenn es darum gehe, sich selbst bei der freiwilligen Feuerwehr zu engagieren. „Natürlich sind die zeitlichen Ressourcen der Menschen begrenzt, sie sind heutzutage beruflich und familiär stark eingebunden. Gleichzeitig sind die Ansprüche an das Ehrenamt bei der freiwilligen Feuerwehr gestiegen“, sagt Schmehl.

Deshalb werben Wehren landauf landab für ihre Arbeit. Auch in Naunheim. Und das mit Erfolg: „Bereits eine neue Einsatzkraft konnten wir dadurch für uns begeistern“, freut sich der Wehrführer. Doch weitere Ehrenamtliche werden benötigt: Derzeit zähle die Naunheimer Feuerwehr elf Aktive in der Einsatzabteilung (durchschnittliches Alter 33 Jahre). Hinzu kommen zwei Ehrenamtliche, die von der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung wechseln, sowie drei neue Kräfte. Das bedeute eine Lücke von 14 Einsatzkräften bis zur sogenannten „Sollstärke“.

Neben der Feuerwehr mit 11 Einsatzkräften gebe es den Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Naunheim mit 170 Mitgliedern, die die Arbeit der Einsatzabteilung finanziell unterstützen, aber selbst keine Einsätze fahren. „Viele gehen auch davon aus, dass wir eine Berufsfeuerwehr sind. Aber wir sind Ehrenamtliche, ganz normale Bürger, die nachts aufstehen, wenn es brennt. Wir sind alle Bürger Naunheims und jeder, der sich beteiligen möchte, ist bei uns herzlich willkommen“, wirbt Schmehl.

Denn die Feuerwehr habe einiges zu bieten: Neben Aus- und Fortbildung gebe es Kameradschaftsveranstaltungen, gemeinsames Kegeln und Tagesausflüge. Auch die Arbeit mit drei Einsatzfahrzeugen und einem Einsatzboot – die Naunheimer Wehr hat den größten Lahnabschnitt abzudecken – sei spannend. Dabei halte sich der Zeitaufwand in Grenzen: „Durchschnittlich eine Stunde pro Woche.“

Neben dem direkten Gespräch mit den Bürgern sieht Schmehl in der Jugendarbeit eine weitere Möglichkeit, neue Wehrleute zu gewinnen. So zähle die Naunheimer Jugendfeuerwehr derzeit sechs Mitglieder zwischen zehn und 16 Jahren. „Das ist sehr positiv, weil hier junge und voll motivierte Einsatzkräfte den Weg zu uns finden.“

In Naunheim soll eine Kinderfeuerwehr gegründet, Eltern vorab informiert und Flyer verteilt werden

Auch soll eine Kinderfeuerwehr in Naunheim gegründet werden. „Das Team steht bereits fest. Ziel ist es, zur Jahreshauptversammlung im Januar die Kinderfeuerwehr begrüßen zu können.“ Vorab werde es eine Plakataktion im Ort sowie eine Infoveranstaltung für Eltern geben, zudem werden Flyer in den Kindergärten und Schule verteilt. „Wir arbeiten mit viel Einsatz daran, die Feuerwehr wieder zu dem zu machen, was sie mal war. Und wir hoffen, dass uns möglichst viele Naunheimer dabei unterstützen.“

Sie wollen bei der Naunheimer Feuerwehr mitarbeiten? Dann melden Sie sich bei Wehrführer Schmehl unter (01 60) 94 61 25 82. Die Dienst- und Übungspläne sind im Schaukasten des Stadtteilbüros ausgehängt. Jeder Interessierte kann einfach zu einer Übung vorbeikommen.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Mehr zum Thema
Kommentare (0)
Mehr aus Region Wetzlar