Lesezeit für diesen Artikel (117 Wörter): 30 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE.

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL.

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

25,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Monatspass
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Tagespass
Bitte Zahlungsart wählen:

1,80 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Glasstec-Fasern sind einwandfrei

PRÜFUNG RP: Keine Mängel in Sinner Firma

Sinn (cos). Entwarnung bei Glasstec: In dem Sinner Unternehmen werden keine krebserregenden Faserprodukte verarbeitet. Dies teilte nun das Regierungspräsidium (RP) in Gießen mit.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2013
Was seid ihr für Menschen? Ich habe das lange nicht erlebt ,diese Willkür und dieser Aktionismus,keine Ahnung wovon sie reden aber das mit aller Gewalt. Selbst nach Jahren von eurem Kampf gegen Woolrec habt ihr noch mehr
kein Fachwissen,und selbst bei Pressemitteilungen sagen immer alle:"Das ganze Fachwissen,davon haben wir keine Ahnung,das verstehen wir alle doch gar nicht, bitte Verständlicher mitteilen etc.."! Aber hier packt ihr eine zweifelhafte Kompetenz auf den Tisch welche alles entwürdigt und in Frage stellt was mit dem Thema zu tun habt,und ewig gegen RP juckeln......es ist soooo einseitig.FAKTEN gab es hier NOCH nie.
Wie ungerecht ist das denn! Man muss doch RP Gießen mal loben: Die haben 10 Jahre lang Woolrec kontrolliert (angeblich so häufig wie sonst keinen Betrieb) und haben trotzdem das Kunststück fertig gebracht, keine offenen mehr
Tore zu sehen, keine Fasern auf der Straße, keine Außenabladungen, keine scheunentorgroßen Löcher in der Halle, keine Arbeiter ohne Schutzmasken, kein Woolit mit freien Krebsfasern, keine Dioxine und PCB. Nun, das muss ihnen erst mal jemand nachmachen, das schafft so schnell keiner! Toll!
Herr Wittek hat mal gesagt: Das RP Gießen sei eine Ermöglichungsbehörde. Genau, stimmt!

Aber halt, zum Schluß will ich nicht ungerecht sein: annatfb hat recht, Herr Wittek kann mir fast leid tun. Wer solche Mitarbeiter hat, der braucht keine Feinde mehr.

Zu allerletzt eine Frage : Wo ist eigentlich das Foto mit dem ekligen Faserzeugs hingekommen? Da sah man doch so schön, wie einwandfrei alles ist...
Ulli48 hat ein "Laborauge" !Der sieht sofort das Krebs in der Luft liegt,dabei merkt man das er keine Ahnung hat. Das kann er auch nicht verstehen,aber ich bin gespannt wann die IG Tiefenbach bei den großen Herstellern mehr
von Dämmstoffen auftreten,und was sie dann für eine Antwort bekommen. Die IG versucht das Gesetz zu kippen das die Häuser gedämmt werden müssen,mit dem schwammigen Argument das das Krebs erregend sei.

Ich würde mir wünschen das sich die Menschen mal wirklich mit allem realistisch und unbefangen befassen würden,und mal nicht nur "dummes Werk" praddeln.
Wir Anwohner von Woolrec haben so viele schlechte Erfahrungen damit gemacht, daß das RP Gießen immer beschwichtigt hat und nie genau hinschaute. Auch der Arbeitsschutz vom RP Gießen hat anscheinend nie gesehen, wie es mehr
wirklich zuging. Man konnte manchmal richtig wütend werden, wenn wieder eine Kontrolle da war, und nicht ein mal die Fasern auf der Straße sehen wollte. Da hieß es immer, das sind doch die Anwohner, die streuen das selbst aus, wollen nur der Firma schaden. Jetzt ist es endlich (!!!!) herausgekommen, daß Woolrec betrogen hat und skrupellos gehandelt hat. Das verdanken wir der Staatsanwaltschaft. Ich glaube, das hat auch den Regierungspräsidenten Herrn Dr. Witteck richtig erschüttert.
Wegen den Erfahrungen mit dem RP Gießen kann ich auch nicht glauben, daß bei Glasstec alles in Ordnung ist. Aber wen soll denn Herr Dr. Witteck noch ausschicken zur Kontrolle? Auf wen kann er sich denn noch verlassen?
catchmeifyoucan,Sie hetzen doch doch auch erst bei Woolrec und dann bei Glasstec.....Erwarten Sie ernsthaft das Sie kein Contra erhalten? Ihr seht da Glaswolle-Abfälle,und jetzt? Das ist kein Verbrechen,das finden Sie mehr
auf jeder Baustelle wo Dämmwolle verarbeitet wird,da ist das auch nicht Krebserregend.Was wollt ihr Tiefenbacher,glaubt ihr das jetzt ne Faser nach Tiefenbach fliegt?
Mehr aus Region Wetzlar