Lesezeit für diesen Artikel (402 Wörter): 1 Minute, 44 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE.

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL.

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

25,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Monatspass
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Tagespass
Bitte Zahlungsart wählen:

1,80 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Glasstec zieht weg aus Sinn

WIRTSCHAFT Neuer Standort bis Jahresende

Sinn/Solms-Niederbiel. Die Woolrec-Schwesterfirma Glasstec will bis spätestens zum Jahresende aus dem Sinner Gewerbegebiet wegziehen. Neuer Standort soll in Niederbiel sein. Glasstec verarbeitet Glasfasermaterial unter anderem zu Dämmplatten. Unternehmenssprecher Jörn Duchstein sagte auf Anfrage dieser Zeitung: "Glasstec wird definitiv umziehen."

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2013
1. Die Glasstec GmbH hat laut Handelsregister ihren Sitz in Tiefenbach.

2. Geschäftsführer und Eigentümer von Glasstec und Woolrec ist Fritsch (ok,
GF bei Woolrec ja nicht mehr, wegen persönlicher mehr
Unzuverlässigkeit).

3. Wenn in der Bäckerei die Kakerlaken Polka tanzen, dann dürfte auch in der Metzgerei das Ungeziefer mit den Zehen wackeln. Vor allem wenn der Besitzer unzuverlässig ist.

4. Woolrec ist voll mit Giften, und leider ist viel zu viel davon in die Umgebung gelangt.
Wieviel gibts eigentlich für die unteren Kommentare? Lässt die IG was springen? Versteh auch gar nicht warum der Artikel unter Braunfels erscheint,nicht unter Sinn,weil das Unternehmen da auch steht und nichts mit mehr
Woolrec zu tun hat.Wenn ein Mann eine Bäckerei und ne Metzgerei hat,hat das eine noch lange nichts mit dem anderen gemeinsam außer den Besitzer. Und leidvolle Erfahrung........Mensch ihr habt keine Gifte,ihr wollt zwar welche aber ihr habt sie nicht.Erzählt mal was neues.
Woolit wird nicht mehr zu Ziegelherstellung verwendet (Ein Glück!), es ist auch seit Herbst kein Produkt mehr, sondern Sondermüll!!!!!!!!!!!!
Und wenn das RP irgendwelche Entwarnungen rausgibt dann wär ich sehr mehr
vorsichtig!
Ein Ehemann hat zwei weibliche "Bekannte".

Mit der einen erwischt ihn seine Ehefrau in flagranti im Bett. Sie macht ihm eine Szene, wirft ihm Unzuverlässigkeit vor und zwingt ihn, diese Bekanntschaft zu mehr
"schließen".

Auf die Frage, was denn mit der anderen "Bekannten" sei, antwortet sie: "Nein nein, mit der ist das ganz was anderes, hat mir mein Mann versichert. Mit der spielt er nur Halma!"

Wie würde man eine solche Frau nennen? Naiv? Weltfremd? Blind?

Ach übrigens, die Ehefrau hat einen seltsamen Namen: Regina Präsidia Giesela.
Entwarnung bei Glasstec durch das RP Gießen? Wie war das noch gleich bei Woolrec? Bei Woolrec „werde "eng und genau kontrolliert", so die Auskunft am Donnerstag. (...) Beanstandungen seien jedoch nicht zu machen." Das mehr
sagte das RP Gießen noch am 2. September 2010 der WNZ. Die Niederbieler Bürger können also ganz beruhigt sein.
Mehr aus Region Wetzlar