Große Hilfe für kleine Helden

Spendenkation Kollwitz-Schüler unterstützen mit viel Herzblut Mutperlen-Projekt für leukämiekranke Kinder

Seit Monaten arbeiten die Schüler der Klasse 12 SA 02 an ihrer Spendenaktion für das Mutperlen-Projekt, die sie „Große Hilfe für kleine Helden“ genannt haben. (Foto: Gross)

Um fast zwei Meter Länge ist die Mutperlenkette in nur einem Dreivierteljahr gewachsen, die Luca voller Stolz präsentiert. „Guck mal, was ich alles geschafft habe.“ Im Alter von nur eineinhalb Jahren war bei dem heute dreijährigen Jungen Leukämie festgestellt worden. Jede einzelne der bunten Perlen bedeutet für Luca viel, mit jeder einzelnen wurde seine Tapferkeit belohnt.

Jede Perle steht für einen medizinischen Eingriff oder eine Untersuchung. Aufgefädelt an der Schnur sind sie ein Tagebuch der Behandlung. Eine rot-blau-gedrehte Mutperle beispielsweise erhält der kleine Patient nach jeder Bluttransfusion, den türkisfarbenen Mond mit Glitzerpünktchen nach jeder Isolierung, das rote Kleeblatt für mehrere Piekse an einem Tag, den „Chemo-Kasperkopf“ gab es zu Beginn der ersten Chemotherapie. Sieht man Lucas kunterbunte Schnur, dann bekommt man einen Eindruck davon, welche Strapazen der tapfere Dreijährige in den vergangenen Monaten durchgestanden hat und wie viel Mut er dafür aufbringen musste.

Die Mutperlen sind ein bundesweites Motivationskonzept für leukämiekranke Kinder.

Initiator des beeindruckenden Projekts auf der Station Peiper, wo man die Mutperlen-Ketten an vielen Infusionsständern hängen sieht, war der Elternverein für Leukämie- und Krebskranke Kinder Gießen.

Film mit betroffenen Familien wird am Tag der offenen Tür gezeigt, Spender hinterlassen Wünsche

Der Elternverein organisiert und stemmt nahezu die komplette nichtmedizinische Arbeit auf der Station, angefangen beim von zwei erfahrenen Betreuern geleiteten Spielzimmer für die kleinen und großen Patienten über das Jugend- und Elternzimmer bis eben zum Mutperlenprojekt. Gerade die pädagogische Arbeit findet vor allem über die Mutperlen statt.

Auf Anhieb beeindruckt vom Mutperlen-Projekt waren auch die 25 angehenden Sozialassistentinnen       und -assistenten der Klasse 12 SA 02 an der Käthe-Kollwitz-Schule in Wetzlar, als sie durch ihre Lehrerin Anja Fiedler davon erfuhren. Spontan entschlossen sich die 16- bis 24-jährigen Auszubildenden, eine große Spendenaktion für die Mutperlen ins Leben zu rufen, die unter anderem mit viel Information und Programm am Tag der offenen Tür der Kollwitz-Schule am kommenden Samstag, 18. November, in Raum 147 bis 149 stattfinden soll (Infokasten).

„Sich sozial zu engagieren, passt gut zu unserer Ausbildung“, sagen mit Melanie Martin und Rabia Wasim zwei Sprecherinnen der Klasse. Das Mutperlen-Projekt steht und fällt mit Spenden, jede Perle kostet vier Euro, die der Gießener Elternverein aufbringen muss. Seit September haben die Schüler viel Arbeit und Herzblut in ihre Aktion gesteckt, die sie „Große Hilfe für kleine Helden“ genannt haben. Auch in den Herbstferien arbeiteten sie daran.

Unter anderem haben sie sich mit betroffenen Familien getroffen und einen Film darüber erstellt, der am 18. November gezeigt werden soll. Auch Kinder wie Luca und seine Eltern werden an dem Tag dabei sein. Gebastelt wurden bunte Styroporkugeln, die große Mutperlen darstellen und auf denen die Spender am Tag der offenen Tür unterschreiben und ihre Wünsche hinterlassen können.

Die Spendenaktion soll nach dem Willen der Schüler noch weit über den 18. November hinausgehen. Mit Flyern und Handzetteln werben sie in Kitas, bei Gastronomen und Geschäftsleuten dafür, ihre Spendenboxen dort aufstellen zu dürfen.

 

Tag der offenen Tür an der Kollwitz-Schule

 Die Käthe-Kollwitz-Schule lädt für Samstag, 18. November, von 10 bis 14 Uhr zum Tag der offenen Tür (Frankfurter Straße 72) ein. Unter dem Motto „KKS – kreativ, kompetent, sozial“ stellen Schüler Projekte und Bildungsmöglichkeiten vor.  Eltern und Schüler bekommen an diesem Tag Einblicke in die Berufsfachschule und deren verschiedene Fachrichtungen, es gibt Informationen zu Zugangsvoraussetzungen, Aufbau, Struktur und Lerninhalten. Mit dabei ist die Studien- und Berufsberatung der Arbeitsagentur.  (red)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
Kommentare (0)
Mehr aus Region Wetzlar