"Gutes für die Seele"

Michael Diehl nimmt sein erstes Solo-Album auf
Michael Diehl nimmt im Gießener Tonstudio seine erste Solo-CD auf.(Foto: M. Fritsch)

"Daybreak wird mein erstes Album heißen", verrät Michael Diehl zwischen den Aufnahmen im Panik-Studio, "für mich bedeutet es Aufbruch und Neuanfang, aber auch Erinnerungen an die Kindheit".

Das Album wird zwölf Eigenkompositionen enthalten, die stark vom Fingerpicking beeinflusst sind. Diese Technik sorgt für einen orchestralen, komplexen Klang. Bekannte Fingerstyle-Gitarristen sind Tuck Andress und Tommy Emmanuel, deren Musik großen musikalischen Einfluss auf die Werke von Michael Diehl hat.

Gitarrist von "2inJoy" setzt mit Fingerspiel auf Entspannung

Insgesamt sei es ein Album zum Relaxen und Entspannen geworden, mit Songs, die ein positives Gefühl erzeugen sollen, so Diehl. Für ihn sei Musik zu einem großen Teil Therapie, deshalb komme die CD sehr "emotional als etwas Gutes für die Seele herüber".

Die Songs "Joyful", "Sunny Day" und "My Childhood" sprechen für sich. Doch Michael Diehls Wurzeln liegen Blues-Rock, was in dem Song "Blue Inside" zum Ausdruck kommt. Diehl als einer der besten Gitarristen der mittelhessischen Region ist bald auch wieder live zu sehen und zu hören. Am 11. August (Samstag) tritt er mit "2inJoy" als Vorgruppe von Dirk Daniels im Rosengärtchen und am 31. August in der Wetzlarer Kulturstation (Brodschirm) auf.

Weitere Informationen gibt es auch unter www.2inJoy.de im Internet.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2012
Kommentare (0)
Mehr aus Lokale Kultur Wetzlar/Gießen