Lesezeit für diesen Artikel (621 Wörter): 2 Minuten, 42 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Monatspass
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Tagespass
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Einzelverkauf
Bitte Zahlungsart wählen:

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Hohn, Spott und falsche Auskunft

STREIT Flüchtlingspaten fühlen sich getäuscht und klagen gegen Zahlungsbescheide

Wetzlar/Wiesbaden Sie fühlen sich vom hessischen Innenministerium getäuscht und wehren sich mit Klagen beim Verwaltungsgericht Gießen: 21 Flüchtlingspaten, die von den Jobcentern für die an Asylbewerber gezahlten Sozialleistungen zur Kasse gebeten werden.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
Eines wird auch hier in dem Kommentar des Herrn Stefan_Thielmann wieder ganz deutlich - das Trauma Adolf Hitler!

Denn die Deutschen können entweder nur ganz böse oder ganz gut und haben es noch immer nicht mehr
überstanden, was der österreichische Anstreicher mit seinen Mörderhorden damals angestellt hat!

Und nach diesen "bösen" 12 dunklen Jahren der deutschen Auchgeschichte sind wir jetzt wieder gut und zwar so gut, dass wir, nachdem wir ja so böse zu der Welt waren nun ganz gut sein wollen - zur gesamten Welt.

Und dabei wird Alles ausgeblendet, die Kosten, die Religion, die gesellschaftspolitischen Folgen und sogar der Verstand!

Und sogar der Mut wird ausgeblendet, wenn hier kryptisch geschreibselt wieder die eichene Nazikeule geschwungen wird...gegen Jeden, der diesen Irrsinn den die SED/FDJ-Parteisekr. für Agitation und Propaganda hier zu Lasten Gesamtdeutschland und des deutschen Volkes angerichtet hat, kritisiert.

Immerhin beläuft sich der "Flüchtlings-Irrsinn" für 2016/2017 so um die 60 Mrd. Euro, Tendenz steigend....die dem deutschen Volk entzogen werden.

Das ist schon mal eine erste Hausnummer und die nächsten "Nummern" werden uns die Nummern-Girls aus Berlin sicher ansagen, spätestens nach der Bundestagswahl?!
@ THSOLMS@t-online.de : Die Gutmenschen und die Steuerzahler haben nebenbei den Schaden bezahlen dürfen, den die Nazis (heute: ich-bin-ja-kein-Nazi-aber) von 1933 bis 1945 angerichtet haben.
Müssen die Steuerzahler, nachdem sie die Banken, dann der Euro, nun etwa auch die Gutmenschen retten?!

Diese Scheinheiligen, die sich hier als verlängerter Arm der Schlepper verdingen und es Merkel gleichtun und ganze mehr
Moslem-Clans ins deutsche Sozialnetz herzlich einladen, mit einer mutmaßlich unbeschränkten und unbefrissteten Bürgschaft, die nun sozialisiert werden soll!

Wer die Musik bestellt der muß sie auch bezahlen!

Und außerdem ist Bürgerkrieg kein Asylgrund.....
Mehr aus Region Wetzlar