Lesezeit für diesen Artikel (992 Wörter): 4 Minuten, 18 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE.

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL.

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

25,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Monatspass
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Tagespass
Bitte Zahlungsart wählen:

1,80 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

"In der Heimat wären sie verloren"

FLÜCHTLINGSPOLITIK Afghanische Familie kämpft um Aufenthaltsstatus in Deutschland

Braunfels Im Juni 2016 kommt Großfamilie Alekozai aus Afghanistan in Braunfels an. Hier findet sie eine neue Bleibe, in der sie zur Ruhe kommen könnte – wenn da nicht die Angst wäre, doch wieder in die Heimat abgeschoben zu werden.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
"Vollkommenheit" (sic!) schrieb am 17.05.2017 um 13:46 Uhr: "das Deutsche Volk soll vermischt werden und vernichtet werden" Wenn ich einen solchen -mit Verlaub- Schwachsinn lese, steigt mir der Mageninhalt nach oben. Wo mehr
sind wir in Deutschland nur gelandet? Mir wird Angst und bange, das wir bald wieder da sind, wo wir vor 80 Jahren schon einmal waren.

Und der Schreiber des entsprechenden Kommentars hat mit Sicherheit nichts mit Rechtsextremismus zu tun. Ironie aus.
Man sieht gerade die "Vermischung des deutschen Volkes" wie es die "Vollkommenheit" beschreibt, auch an seiner eigenen Rechtschreibung.
So vollkommen unvollkommen kann Vollkommenheit sein.
Und eines gibt es ja noch zu mehr
bedenken. Wenn einer der Flüchtlinge, ohne Kenntniss der deutschen Sprache, ohne soziale Kontakte und ohne Erfahrung mir einen Arbeitsplatz wegnimmt, sollte ich kurz in mich gehen und überlegen ob es dann nicht an mir selbst liegt.
Das ist eine sehr tragische Geschichte, die sehr wohl nachvollziehbar für mich ist. Dennoch können wir nicht die ganze Welt retten. Unsere Ressourcen sind nicht von Dauer. Hier in Deutschland finden viele junge Leute mehr
die ein Studium absolviert haben, keinen Arbeitsplatz. Wie soll das weitergehen in Deutschland. Wo hier Menschen nach dem Studium - auch oftmals spät studierende keine Arbeit finden und auf HARTZ angewiesen sind. Nur mit dem Unterschied - sie müssen alles offenlegen was sie besitzen. Z.B. eine Lebensversicherung - wenn diese aufgebraucht ist - bekommt ein Deutscher erst HARTZ. Wir haben es am eigenen Leib erfahren. Hier herrscht eine Ungerechtigkeit in unserem Land - alles hat sich zum Nachteil verändert. Wenn es uns auch "NOCH" verhältnismäßig gut geht. Aber wir mussten für alles Arbeiten was wir besitzen. Nun geht in Hamburg schon mit Wohnungsenteignungen los. Das sollte man sich auf der Zunge zergehen lassen. Ich bin stink sauer, aber nicht auf die Menschen die hier her kommen - sondern auf die Bundesregierung die uns das alles eingebrockt hat. Die Menschen müssen in ihrem Land in Frieden leben können, dafür muss dringend gesorgt werden. Die EU könnte das in Angriff nehmen, diese korrupten Machthaber absetzen. Das wäre eine Möglichkeit - aber es ist ja alles so gewollt, das Deutsche Volk soll vermischt werden und vernichtet werden. Unsere Kultur geht den Bach runter, der Islam zieht ein - sogar die Kirchen machen keinen Halt davor, im Gegenteil, sie begrüßen den Islam in unserem Land - das in den Moscheen Politik betrieben wird - weiß auch jeder aber es wird nichts getan, jedenfalls nichts mehr für uns Deutsche wir können nur zahlen.
Mehr aus Region Wetzlar