Lesezeit für diesen Artikel (808 Wörter): 3 Minuten, 30 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

23,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Monatspass
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Tagespass
Bitte Zahlungsart wählen:

1,00 €

Einzelverkauf

Zugriff auf diesen Artikel

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Einzelverkauf
Bitte Zahlungsart wählen:

0,50 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Jobcenter kassiert bei Flüchtlingspaten

ASYL Nach "Persilschein" werden hohe fünfstellige Beträge an Sozialleistungen zurückgefordert

Wetzlar Bittere Überraschung für Flüchtlingspaten, die Bürgschaften für syrische Asylbewerber übernommen haben: Einige werden jetzt vom Jobcenter zur Kasse gebeten. Sie sollen Sozialleistungen und Krankenkassenbeiträge bis zu hohen fünfstelligen Beträgen erstatten.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
"Tja, auf Kosten Anderer lässt es sich das Gutmensch sein gerne gefallen. Sobald es aber mal wirklich an den EIGENEN Geldbeutel geht, dann wird die Luft rasch dünn." von Schwerer_Gustav 07.02.2017, 04:59 Uhr
.
Genau! mehr
Und wer für Atomenergie und gegen Windräder ist, soll bitteschön auch ein klein wenig Atommüll bei sich zu Hause aufnehmen. Wer Fleisch isst, sollte sich auch eine Wagenladung voller Gülle in der Garten kippen lassen. Und der Solidaritätszuschlag sollte von den Ossis an uns Westdeutsche endlich zurück gezahlt werden. Ironie aus.
Mensch, da gibt es doch einen guten alten Spruch....

...."Wer die Musik bestellt muß sie auch bezahlen!"
Nun, bei den Kirchen sind es zuweilen eben die weltlichen Dinge, die belasten bzw. die Barmherzigkeit behindern, wie z.B. die Limburger Bischofs-Villa für über 30 Mios. Da muss man als treues Gottes-Schäfchen eben mehr
Prioritäten setzen. ;-)
Genau, Schwerer Gustav - so sehe ich das auch. Nun sollen sie auch dafür grade stehen und zeigen, dass sie wirklich gute Menschen sind. Auch die Kirchen spannen ehrenamtliche gerne vor Ihren Karren, um dann selbst die mehr
Erleuchtung zu erhalten. "Jesus sagte: "Die Wahrheit wird euch frei machen". Und die kommt immer mehr ans Licht. WIE GUT! In der Bibel steht auch - die linke soll nicht wissen was die rechte tut. Heißt für mich - geben ohne einen HIntergedanken, Nutzen zu haben....... Sondern, er muss nur für den Hilfesuchenden gewährt werden.
Tja, auf Kosten Anderer lässt es sich das Gutmensch sein gerne gefallen. Sobald es aber mal wirklich an den EIGENEN Geldbeutel geht, dann wird die Luft rasch dünn.
Mehr aus Region Wetzlar