Lesezeit für diesen Artikel (161 Wörter): 42 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE.

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL.

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

25,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Monatspass
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Tagespass
Bitte Zahlungsart wählen:

1,80 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Kein umweltschädliches Gewerbe in Tiefenbach

PARLAMENT Bebauungsplan beschlossen

BRAUNFELS Einstimmig haben die Braunfelser Stadtverordneten in ihrer jüngsten Sitzung den Bebauungsplan für das Gewerbegebiet "Lindelbach" in Tiefenbach beschlossen.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2016
Wenn das RP Gießen seine Pflichten erfüllt hätte, und Genehmigungen und Kotrnollen so durchgeführt hätte, wie es eigentlich sein sollte und wie es die Pflicht einer Behörde ist - dann hätte Woolrec gar nicht aufmachen mehr
können. Geschweige denn so lange überdauern!!!
Das war von Anfang an ein Versagen der Behörde, wobei Versagen noch ein sehr nettes Wort ist!!
Augen zu, Mund zu, Nase zu - so waren die Kontrollen des RP Gießen!
Projiziert auf die Zeit der Ansiedlung von "Woolrec" hätte dieses streitbehaftete Unternehmen auch unter den nun gesetzten bauplanungsrechtlichen Voraussetzungen errichtet werden können.

Will sagen: Das Geschehene kann mehr
sich in dieser oder ähnlicher Form jederzeit wiederholen. Der neue Bebauungsplan ist jedenfalls in keiner Weise geeignet, das zu verhindern, sofern der in dem obigen Bericht sinngemäß wiedergegebene Wortlaut des neuen B-Plans tatsächlich so zutrifft.

"In Tiefenbach soll sich nur noch Gewerbe ansiedeln, dessen Produktion nicht umweltschädlich und nur mit geringer Belastung für die Menschen verbunden ist."

"Woolit" galt (seinerzeit) als nicht umweltschädlich. Woolrec wurde gar mit Umwelt- und Innovationspreisen überschüttet und von der Politik hofiert. Eine Belastung für die Menschen war (seinerzeit!) formal nicht gegeben. Jetzt sind darüber hinaus sogar "geringe Belastungen" zulässig.

Fazit: Kein großer Wurf! Zudem stehen den betroffenen Eigentümern von Grundstücken innerhalb des neu beplanten Bereichs Rechtsmittel zu.
Mehr aus Region Wetzlar