Langer Stau nach Unfall auf A 45

Blaulicht
Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei leuchtet. Foto: Stefan Puchner/Archiv

Wie die Polizei berichtet, war die 19-Jährige in Fahrtrichtung Hanau unterwegs und wollte gegen 6.10 Uhr die Sauerlandlinie an der Anschlussstelle Wetzlar Ost verlassen und auf die B 49 auffahren. Aus bisher nicht bekannten Gründen stieß sie dort gegen den Aufpralldämpfer. Der Polo schleuderte zurück auf einen Fahrstreifen der Autobahn. Ein 38 Jahre alter Autofahrer aus Ranstadt konnte nicht mehr rechtzeitig stoppen und krachte mit seinem Audi A 5 in den Polo. Insgesamt wurden drei Personen leicht verletzt. Rettungswagenbesatzungen übernahmen die Erstversorgung und transportierten die Verletzten in Krankenhäuser.

Fahrbahnteiler ragte in den Gegenverkehr

Die Autowracks blockierten beide Fahrstreifen in Richtung Hanau. Zudem ragte der provisorische Fahrbahnteiler des Baustellenbereichs in den Gegenverkehr hinein. Nach einer kurzen Vollsperrung konnte die Polizei den Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeileiten. Zeitweise staute sich der Verkehr bis zum Wetzlarer Kreuz zurück.

Die Polizei empfahl Verkehrsteilnehmern in Richtung Hanau am Wetzlarer Kreuz über die A 480, die B 277 und die B 49 auszuweichen, um an der Anschlussstelle Wetzlar Ost wieder auf die A 45 aufzufahren. Nachdem die Unfallwagen geborgen und die Fahrbahnen gereinigt waren, konnten gegen 9.15 Uhr beide Fahrstreifen wieder für den Verkehr freigegeben werden. Angaben zur Höhe des Schadens können derzeit noch nicht gemacht werden. (red)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus Region Wetzlar