Lesezeit für diesen Artikel (1829 Wörter): 7 Minuten, 57 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE.

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL.

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

25,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Monatspass
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Tagespass
Bitte Zahlungsart wählen:

1,80 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Mit Holz und Wind "einheizen"?

Bürgermeister Keller über Energie, Kitas, Haushalt und Hallen

Herr Keller, Sie haben sich in Italien erholt. Jetzt kehrt der Alltag zurück. Das Jahr ist zu drei Vierteln herum, aber Sie haben den Haushalt 2012 noch immer nicht vorgelegt. Wie erklären Sie das den Bürgern?

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2012
Lieber Herr Keller,

ich bin begeistert! Für einen Lokalpolitiker dürfte das rekordverdächtig sein: 1239 Wörter und doch gar nix sagen. Hut ab! Ein Etat, der einserseits eingebracht wurde und andererseits doch nicht mehr
eingebracht wurde, und keiner kann was dafür, das ist zumindest eine dialektische Meisterleistung.

Aber es stimmt ja: im Prinzip können Sie für das ganze Elend alles nix, das sind nur diese gemeinen Umstände.

Aber man muss ja immer nach vorne schauen, nicht wahr, Herr Bürgermeister? Die Tiefenbacher Teilbürger hätten da einen aufopferungsvollen Vorschlag zur Lösung aller städtischen Probleme:

1) Grundschule, Kindergarten und Feuerwehr weg, das lohnt doch nicht mehr. Dann den ganzen Gebäudekrams plattmachen. Da passen dann locker drei Windräder hin. Bringt Gewerbesteuer.

2) Einrichtung einer erweiterte Mülldeponie für Krebsfasermüll in Tiefenbach, von der Grube Anna an talabwärts aufzufüllen. Dann muss Woolrec nicht mehr soweit fahren, um seine Produkte abzukippen, und die Stadt kann einen Freundschaftspreis mit dem Betreiber machen, da kommt der ein oder andere Euro rein.

3) Schließung der Kreisstrasse von Braunfels nach Tiefenbach ab dem Golfplatz, damit keine wertvollen Kernstadtbürger Gefahr laufen, nach Tiefenbach zu geraten. Man ist sich ja was schuldig als Luftkurort, nicht wahr.

Bei Umsetzung dieses Dreipunkte-Plans dürften in Braunfels mehrheitlich bald wieder blühende Landschaften entstehen. Garantiert!
er wurde ja auch nicht danach gefragt, freiwillig wird da kaum eine Aussage kommen
Herr Keller sollte doch den Tiefenbachern mal erklären wie er zu den Gefahren durch Woolrec steht, erklären was er bisher getan hat und künftig tun will, um hier seinen Bürgern vor einer Bedrohung ihrer Gesundheit zu mehr
helfen.

Bei dem, was der Herr Bürgermeister hier zu Tiefenbach von sich gibt (Windräder, Mehrzweckhalle) kann einem Angst und Bange um unser Dorf werden. Wo bleibt die Lebensqualität in Tiefenbach? Soll dieser Ortsteil jetzt komplett geopfert werden, damit es in der Kernstadt umso schöner wird?
Kein einziges Wort zu Woolrec? Bemerkenswert. Und sehr bezeichnend.
Mehr aus Region Wetzlar