Lesezeit für diesen Artikel (688 Wörter): 2 Minuten, 59 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE.

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL.

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

25,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Monatspass
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Tagespass
Bitte Zahlungsart wählen:

1,80 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Neue Jagdbezirke gekippt

Votum des Aßlarer Stadtparlaments über ein Streitthema

Diese Eigenjagdbezirke sorgten bei vielen der rund 2700 Jagdgenossen (Land- und Grundbesitzer) für Ärger und rückten den Notjagdvorstand, vor allem Bürgermeister Roland Esch (FWG), ins Schussfeld. Denn mit dieser Neuordnung würden die städtischen Waldreviere von den meist privaten Feldrevieren getrennt. Die Befürchtung: Waldreviere sind gut und teuer zu verpachten, die wildschadenanfälligen (Wildschweine) Feldreviere finden kaum Pächter, Landwirte und Grundbesitzer bleiben auf diesen Schäden sitzen.

Link zum Thema
Namen und Nachrichten: Christian Winch (FWG) hatte sein Mandat in der Stadtverordnetenversammlung niedergelegt. Für ihn rückt Erol Genc (FWG), Aßlar, nach. Für die bereits ausgeschiedene Anneli Martin, die auch Mitglied im Ausschuss Soziales und Partnerschaften war, wurde durch die SPD-Fraktion in diesen Ausschuss als neues Mitglied Harald Becker benannt. Er war auch für Martin in die Stadtverordnetenversammlung nachgerückt. (gh)
Copyright © mittelhessen.de 2012
Mehr aus Region Wetzlar