Personenwagen erfasst 18-Jährigen

Verkehr Unfall beim Überqueren der Straße

Dieses Auto erfasste am Sonntagvormittag den 18-Jährigen, als er in Brandoberndorf die Landesstraße überquerte. (Foto: Fritsch)

Der junge Mann, der aus Eritrea stammt und derzeit in Grävenwiesbach lebt, war über die fast gerade Landesstraße, die in diesem Bereich Weiperfeldener Straße heißt, gegangen und hatte offenbar die Geschwindigkeit eines herannahenden Renault falsch eingeschätzt. Frontal erfasste dieser den Mann, der auf Motorhaube und die Windschutzscheibe prallte. Rettungssanitäter brachten den schwer Verletzten in bedenklichem Zustand in die Uniklinik nach Gießen, wo er notoperiert wurde. Am frühen Nachmittag, so ein Sprecher der Polizei, war der Mann wieder außer Lebensgefahr.

Der Fahrer des Renault, ein 43 Jahre alter Mann aus Hüttenberg, erlitt einen Schock.

Anzeige

Der Schaden an dem Auto dürfte für rund 2500 Euro reparabel sein.

Wie es zu dem Unfall kommen konnte, soll nun ein Sachverständiger prüfen, der von der Polizei hinzugezogen wurde. Dieser vermaß die Unfallstelle und ließ das Fahrzeug zur Sicherung weiterer Spuren abtransportieren. Festgestellt werden muss, ob der Fahrer mit den am Unfallort vorgeschriebenen 70 Kilometern pro Stunde oder etwa schneller unterwegs war.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war der junge Eritreer mit zwei Frauen und einem Kleinkind vom Ziegelhüttenweg gekommen und wollte von dort aus die Weiperfeldener Straße in Richtung Kröffelbacher Straße überqueren.

Eine Frau mit Kinderwagen ging zuerst. Dann folgte, obwohl der herannahende Renault auf der fast geraden Strecke schon zu sehen gewesen sein muss, die zweite Frau. Der Fahrer des Renault soll dieser nach links ausgewichen sein, worauf er allerdings mit der linken Fahrzeugseite den 18-Jährigen erfasste, der hinter der Frau ebenfalls über die Straße gegangen war. (he)


Jetzt kostenlosen Probemonat sichern und unbegrenzt auf mittelhessen.de und in der News-App lesen!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
Kommentare (0)
Mehr aus Region Wetzlar