Schau zieht über 20 000 Besucher

Ausstellung über das Wirken Leonardo da Vincis in Mathematikum in Gießen
Besucher der Ausstellung können über interaktive Experimente die Erfindungen da Vincis begreifen. (Foto: privat)

Wie funktioniert ein Kugellager? Was hat da Vinci mit Flugapparten zu tun?

30 interaktive Experimente laden ein, das Wirken des Universalgenies zu begreifen. Leonardo da Vinci war nicht nur Künstler, sondern er entwickelte auch Maschinen, die den Alltag der Menschen einfacher machten, Arbeitern des Handwerks die Arbeit erleichterten oder gar ihr Leben sicherten, stellte Musikinstrumente her und entwickelte Kriegsgeräte.

Albrecht Beutelspacher ist stolz, eine solch erfolgreiche Ausstellung im Jubiläumsjahr des Mathematikums zu zeigen: "Die Leonardo da Vinci Ausstellung kommt bei den Besuchern super an. Über interaktive Experimente die spannenden Erfindungen zu begreifen, ist offenbar genau das, was die Besucher aus nah und fern begeistert." Wie genau ein Kugellager funktioniert, was da Vinci mit Flugapparaten zu tun hatte und wie genial dieser Erfinder wirklich war, können Besucher in der Ausstellung "Bewegende Erfindungen" noch bis zum 16. September im Mathematikum erleben.

Neben einem Besuch der Ausstellung, können Kinder im Alter zwischen acht und zwölf Jahren bei den Ferienspielen teilnehmen.

Eine Anmeldung zur Sonderausstellung "Die Maschinen Leonardo da Vincis" ist erforderlich, entweder telefonisch unter ✆ (0641) 9697972 oder per Mail an ferienspiele(at)mathematikum.de.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2012
Kommentare (0)
Mehr aus Lokale Kultur Wetzlar/Gießen