Lesezeit für diesen Artikel (441 Wörter): 1 Minute, 55 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE.

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL.

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

25,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Monatspass
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Tagespass
Bitte Zahlungsart wählen:

1,80 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Stadt(ver)führung startet am Freitag

THEATER Laienschauspieler bitten zu historischem Rundgang durch Wetzlar

"Was für trauriche Weihnachde! Herrschaffde, des doat mir laad, aber als ‚Frankfurter Brenten' kann man doas net mie gelde lasse. Aich hun se imgedaaft, un alleweil sains ‚Pefferniss'...". Kellerwirt Kilian vom Kornmarkt ist aufgeregt, denn bei der Zubereitung von Frankfurter Brenten für seine Gäste im adventlichen Wetzlar des 18. Jahrhunderts ist ihm ein Missgeschick passiert. Welche Aufregungen es zu Weihnachten des Jahres 1772, dem Jahr, in dem Johann Wolfgang Goethe in Wetzlar als Praktikant am Reichskammergericht weilte, noch so gab, können die Teilnehmer der mittlerweile achten Auflage der "Weihnachtlichen Stadt(Ver)Führung - Poetisch Zuckerbrot zum Fest" ab morgen bis zum 16. Dezember an allen drei Adventswochenenden sowie an zwei Mittwochen erleben.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2012
Mehr aus Region Wetzlar