Stromausfall zwingt Ikea zur Räumung

Energie  Defektes Erdkabel legt erst kurzzeitig Steindorf lahm, dann das voll besetzte Einrichtungshaus

Während der umsatzstarken Mittagszeit fiel am Samstag bei Ikea der Strom aus – vermutlich als indirekte Folge eines Kabeldefekts. (Foto: Neul)

Ein Erdschlussschaden im Bereich Siegmund-Hiepe-Straße war nach Auskunft von Detlef Stein, technischer Geschäftsführer der Enwag, Auslöser für den Stromausfall in Steindorf. Feuchtigkeit sei in das defekte Kabel eingedrungen.

Per Abschaltungen einzelner Leitungen ermittelten Mitarbeiter auf der Leitwarte des Netzbetreibers zügig Ursprung und Ort des Fehlers. Deshalb kam es im unteren Stadtbereich Wetzlars vielerorts zu Stromausfällen von meist nur wenigen Sekunden Dauer.

Offenbar auch bei Ikea. Dort schaltete gegen 13.30 Uhr das Notstromaggregat ein, berichtete Ikea-Chef Detlef Boje auf Nachfrage. Als eine Stunde später der Diesel für das Aggregat zur Neige zu gehen drohte, habe man sich aus Sicherheitsgründen dafür entschieden, das Haus zu räumen. Andernfalls hätten die Kunden wenig später im Dunkeln gestanden.

Obwohl das Einrichtungshaus zu diesem Zeitpunkt voller Kunden gewesen sei, sei die Räumung über die Notausgänge sehr zügig und reibungslos verlaufen, erklärte Boje. Die Kunden hätten sehr vernünftig reagiert, ihre Einkaufswagen stehengelassen und das Haus verlassen. Wichtig sei, dass keine Panik aufgekommen und niemand zu Schaden gekommen ist. „Wir sind auf solche Fälle vorbereitet“, sagte der Einrichtungshauschef. Einen Schaden hat Ikea dennoch bei dem Stromausfall davongetragen, die Umsätze am starken Samstagmittag seien größtenteils futsch, so Boje.

Siegen profitiert vom Ausfall in Wetzlar

Zwar seien einige Kunden zurückgekehrt, als der Strom wieder lief, viele aber hätten sich wohl auf den Weg zum nächstgelegenen Ikea-Haus in Siegen gemacht. Seine Kollegin dort habe von einem plötzlichen Ansturm berichtet, sagte Boje und betonte, dass am Samstagabend das "Late-Night-Shopping" bis 23.30 Uhr wie geplant stattfinde. 

Wenige Meter entfernt bei Bauhaus an der Bahnhof-Nordseite war der Stromausfall nach wenigen Sekunden schon wieder Geschichte, hieß es.

Auch im Einkaufszentrum Forum lief laut Centermanager Sven Martens alles ohne Probleme weiter. Als eine mögliche Ursache für den mehr als eine Stunde dauernden Ausfall bei Ikea kommt in Betracht, dass dort das Notstromaggregat möglicherweise nicht abschaltete, als der Strom wieder da war. (gro)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
Kommentare (0)
Mehr aus Region Wetzlar