Sturmtief "Egon" wirft Bäume um

WETTER Schulausfälle und wenige Unfälle

Sturm „Egon“: Auf dem Steigungsstück der B 277 zwischen Allendorf und der Kalteiche hatte sich ein Lastwagen festgefahren. (Foto: J. Fritsch)

„Über Personenschäden und/oder größere Sachschäden liegen bislang keine Meldungen vor“, so die Polizei nach der Sturmnacht.

Diverse Bäume haben den Durchzug des Sturms aber nicht so gut verkraftet: Im Philosophenweg in Wetzlar, auf der L 3053 bei Hohenahr-Hohensolms, der L 3053 bei Blasbach, der L 3054 in Waldsolms-Kraftsolms, in Dietzhölztal-Mandeln und auf der Kreisstraße 379 Braunfels-Altenkirchen kam es durch umgestürzte Bäume zu Verkehrsbehinderungen und vorübergehenden Straßensperrungen.

Laut Polizeisprecher Martin Ahlich gab es nur wenige Unfälle: „Zwei kleinere Unfälle gab es auf der B 255 an den Abzweigen zu den Kreisstraßen 61 und 67 sowie in der Schönbacher Hauptstraße in Herborn. Bei diesen Unfällen entstand jeweils nur ein geringer Sachschaden.“

Laut dem Radiosender FFH gab es wetterbedingt an folgenden Schulen Unterrichtsausfälle: Johann-von-Nassau-Schule in Dillenburg, Westerwaldschule Driedorf und der „Nassau-Oranien-Schule“ in Greifenstein-Beilstein.

Im angrenzenden Siegerland ging „Egon“ etwas kräftiger zur Sache: „Seit Freitagmorgen 5 Uhr haben sich bis 9.10 Uhr kreisweit zehn witterungsbedingte Verkehrsunfälle ereignet. Dabei wurden insgesamt drei Personen verletzt. Der Gesamtsachschaden bei den zehn Unfällen beläuft sich auf rund 65 000 Euro. Wie üblich, kam es an den bekannten Straßensteigungsstücken im gesamten Kreisgebiet zu Behinderungen durch liegengebliebene Fahrzeuge, vornehmlich Lkw“, so die Siegener Polizei.

Zwei kleinere Unfälle registrierten die Beamten auf der B 255 in Richtung Westerwald. In Höhe der Abfahrt nach Amdorf streifte ein Lkw eine Verkehrsinsel, und einige Kilometer weiter auf der „Rother Chaussee“, in Höhe der Ausfahrt Schönbach, rutschte im Schnee ein Brummi rückwärts und beschädigte einen zweiten, nachfolgenden Lkw. Der Schaden: 1000 Euro. 

Ein Audi-Fahrer aus Bicken war in Schönbach zu schnell unterwegs und prallte gegen eine Verkehrsinsel. Hier wird der Schaden von der Polizei auf 400 Euro geschätzt.

Am Nachmittag ging auf der L 3391 zwischen dem Abzweig nach Rabenscheid und der Aubachstraße in beiden Richtungen wegen quer stehender Lkw nichts mehr. Der Abschnitt musste gesperrt werden.

Mit stärkerem Schneefall wird die A 45 zwischen Wilnsdorf und der Abfahrt Haiger-Burbach für viele Lkw-Fahrer zur echten Prüfung. Sie bleiben an der Steigung stecken und dann bilden sich lange Staus. Am Freitag (13. Januar) lief es zeitweise auf einer Länge von fast 10 Kilometern nur stockend. Wer ausweichen wollte, hatte Pech. Denn Lkw blockierten auch die B 54 zwischen Haiger und Siegen.

Pavillon hebt in Werdorf ab

In Aßlar-Werdorf machte sich zudem trotz Absicherung ein Pavillon selbstständig und flog durch die Luft.
Die kräftigen Böen sorgten zeitweise zu Sperrungen durch umgestürzte Bäume.

In der Region Siegen-Wittgenstein haben sich in den frühen Morgenstunden am Freitag zehn Unfälle auf Schnee und Eis ereignet. Dabei wurden drei Personen verletzt. Der Gesamtsachschaden wird von der Polizei mit 65 000 Euro angegeben.
Wie üblich kam es an Straßensteigungsstücken im gesamten Kreisgebiet zu Behinderungen durch liegen gebliebene Fahrzeuge, überwiegend Lkw. (red)

 

Wegen der Witterung kann es in Einzelfällen zu Verzögerungen oder Problemen bei der Zustellung der Zeitung kommen. Dafür bitten wir um Entschuldigung.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
Kommentare (0)
Mehr aus Region Wetzlar