Tierschützer demonstrieren

Anhang : red.web_db9ed29062583b96d8135553c5940f92

Setzen sich für die Freiheit wilder Tiere ein (v.l.): Laura Geißler, Marcel Maas, Sven Schlicht, Madeleine Holler, Robert Socha, Simone Danner und Vanessa Gorek. (Foto: Pöllmitz)

Bild 1 von 2

Aßlar (hp). Für die Freiheit wilder Tiere haben am Freitag Tierschützer aus Gießen und Umgebung in Aßlar demonstriert. Sie wollten damit deutlich machen, dass Tiere am besten in freier Wildbahn leben und nicht im Zirkus vorgeführt werden sollten. So nutzten sie die Gelegenheit, im Vorfeld der Vorstellung des Circus William in Aßlar, Passanten und Zirkusbesucher auf ihr Anliegen aufmerksam zu machen. "Artgerecht ist nur die Freiheit", "Zirkus macht Wildtieren keinen Spaß" oder "Break the chains (Brecht die Ketten)" stand auf den Transparenten. "Das hat speziell mit diesem Zirkus nichts zu tun. Wir möchten aber, dass sich die Menschen dafür einsetzen, dass das Wildtierverbot für reisende Zirkusse auch für Deutschland eingeführt wird. In vielen Ländern der EU sind Wildtiere im Zirkus schon lange verboten", erläuterte Madeleine Holler. "Obwohl auch die Bundestierärztekammer aus Gründen des Tierschutzes hinter unserer Forderung steht, tut sich nichts", bedauert Laura Geißler.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2013
Kommentare (0)
Mehr aus Region Wetzlar