Lesezeit für diesen Artikel (441 Wörter): 1 Minute, 55 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE.

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL.

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

25,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Monatspass
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Tagespass
Bitte Zahlungsart wählen:

1,80 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Unterschiedliche Sichtweisen auf Fleck und Presse

WOOLREC SPD und BI kritisieren Verhalten des RP / Staatssekretärin: Kein Anlass für Eingreifen

 

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2014
Wie hoch sind denn die Grenzwerte für krebserzeugende Mineralfasern? Gibt keine, weil das Problem nirgendwo sonst auf der Welt exisitiert. Wie hoch sind denn die Schadstoffwerte im Grundwasser? Das wurde überhaupt nicht mehr
untersucht! Wenn man sich ganz dumm stellt, dann ist immer alles in Ordnung. Genau das machen die jetzt. Tun so als wäre nix, und hoffen dass keiner genau nachschaut. Und hoffen das die Öffentlichkeit das nicht kapiert.
Wenn man den Bericht in defacto über den sogenannten "fleck" gesehen hat, das weiß man das die Bezeichnung Fleck ziemlich verharmlosend ist. Und wieso musste denn dieser ach so harmlose Fleck direkt beseitigt werden? mehr
Vernichtung von Beweismitteln nennt man das! Ich vergaß, es war ja nur Zuckerlösung! Würde vielleicht gut im Kaffee schmecken..... Herr Witteck was meinen sie?
Früher habe ich mich gewundert, wieso die Mafia in Italien schon so lange ihre dreckigen Geschäfte machen kann, warum Verbrechen nicht aufgeklärt werden. Seit Woolrec ist mir klar warum.
Muss man als RP-Pressesprecherin bei der Einstellung eigentlich sein Gewissen an der Garderobe abgeben? Wie hält man sowas eigentlich aus?
Das RP Gießen hat gelogen, als es behauptet hat, die ölig aussehende Flüssigkeit wäre eine harmlose Zuckerlösung. Der RP-Mitarbeiter musste heute im Umweltausschuss zugeben, dass das RP bis jetzt noch nicht weiß, was mehr
die Flüssigkeit war. Aber das RP Gießen hat die ölige Lache vorsichtshalber von Woolrec beseitigen lassen, bevor sie analysiert werden konnte. Das ist schon mehr als verhaltensauffällig, was die sogenannte Aufsichtsbehörde hier treibt.
Mehr aus Region Wetzlar