Lesezeit für diesen Artikel (184 Wörter): 48 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE.

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL.

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

25,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Monatspass
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Tagespass
Bitte Zahlungsart wählen:

1,80 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Vereine warten auf die Ortsbeiräte

MÄRKTESTREIT Treffen in Allendorf

Greifenstein-Allendorf (fm). Vorstandsmitglieder mehrerer Allendorfer Ortsvereine kamen wegen des Märktestreits zusammen. Zu der Zusammenkunft hatte der Vorsitzende des MGV "Liederfreund" Ulm, Herwig Tuma, eingeladen.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2015
Demokratie in Greifenstein - Nein Danke ?
Da nicht jeder Bürger seine persönlichen Vorstellungen direkt in der Gemeinde durchsetzten kann wählt man in einem demokratischen Land wie Deutschland entsprechende Vertreter. mehr
Soweit so gut. Wenn nun ein Bürger die Meinung hat, das diese Vertreter ihre Entscheidungen nicht im Sinne und zum Wohl aller Bürger treffen kann man auf ein weiteres Rechtsmittel der Demokratie zurück greifen, den Bürgerentscheid. So geschehen in Greifenstein. Doch jetzt beginnt der schmutzige Teil der Demokratie. Einige wenige, wie z.B. der Vereinsring Ulm versuchen Mehrheiten vorzutäuschen, wo gar keine Mehrheiten sind.Der Vorsitzende des MGV "Liederfreund" Ulm, Herwig Tuma stellt es in so dar, das die Mehrheit aller Mitglieder der Vereine des Vereinsring seiner Meinung sind und somit auch gegen eine zusätzliche Ausweitung der Einkaufsmöglichkeiten in der Gemeinde Greifenstein. Durch geziehlte Panikmache wird den Bürgern suggeriert bei einer Erweiterung der Einkaufsmöglichkeiten in Beilstein stirbt der REWE-Markt in Holzhausen. Fakten hierfür liegen jedoch garnicht vor. Hier wird Demokratie bewußt mit Füßen getreten Die Vorstände der Vereine begeben sich hier aber auf sehr dünnes Eis und riskieren den Verlust der Gemeinützigkeit "Die Anerkennung Gemeinnützigkeit kann verweigert werden, wenn sich eine Organisation über die Verfolgung seiner satzungsmäßigen Zwecke hinaus allgemein politisch betätigt. Das gilt besonders für die Stellungnahme zu tagespolitischen Themen ohne Bezug zum Satzungszweck und bei der Unterstützung von Parteien. Mit der Beeinflussung der allgemeinen politischen Meinungsbildung werden grundsätzlich keine gemeinnützigen Zwecke verfolgt." vielleicht sollte man das den Herren und Damen mal klar machen. Weiterhin müste jeder einzelene Verein in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung darüber abgestimmt haben, wie zu dem Vorgang "Rewe" Stellung zu nehmen ist. Wie gesagt seeehr dünnes Eis. Warten wir doch einfach den Bürgerentscheid ab. Letzlich findet der Bürgerentscheid als geheime Wahl statt. Und in der Wahlkabine entscheidet der Bürger alleine wie es weiter geht. Das ist Demokratie und die gilt auch in Greifenstein, selbst wenn es einzelenen nicht gefällt.
Noch eine Ergänzung zum Kommentar von pichlsteiner:

Es ist schon erstaunlich welchen Einfluss die SPD auf die Ulmtaler Vereine hat. Denn sie ist ja laut ULfG Schuld an der ganzen Misere.
Schuster bleib bei deinen Leisten ....

Was bitte schön haben Vereine damit zu tun
und von wem reden wir hier wenn Vereine genannt werden ....

Vorab - jeder hat das recht SEINE Meinung zu äußern und auch SEINE mehr
Entscheidungen zu treffen ....

Aber jetzt mischen hier Vereine mit ...
womögliche noch jene die in ihren Satzungen drin stehen haben
"politische und religiöse Betätigungen" ausgeschlossen ...

Welche Meinung vertreten jene ...
ich habe viele Einladungen zu Mitgliederversammlungen jüngst gelesen,
aber nirgends stand auf der Tagesordnung "Beschlussfassung einer Meinung zum Märktestreit" ..

Alles was hier passiert ist doch sehr koscher .....

irgendwelche Personen versuchen jetzt (schon wieder)
eigene (wegen mir auch ein paar)
als die Meinung eines ganzen Vereines zu präsentieren ....

Was hier mittlerweile abgeht, wie der Bürger in die Irre geführt werden soll
ist nicht mehr feierlich,
wir Zeit das dieses Dilemma endlich ein Ende findet ....

aber wenn das so weiter geht ist daran nicht mehr zu denken,
egal wie der Bürgerentscheid ausgehen wird ...
Ein Großteil wird dies sicherlich nicht akzeptieren und die Unruhe geht weiter... mit Volldampf vorraus Richtung Wand .... ich meine natürlich
am LEITBILD der Gemeinde orientiert ...

auch wenn viele die Abrechnung als "2016 - Kommunalwahl" bezeichnen .....

Aber was soll sich da ändern,
wenn wir weiterhin zulassen, dass das Volk so mit System vera.... werden soll , dann geht das Elend genau so weiter ....
Mehr aus Region Wetzlar