Verzögerung an der Anschlussstelle

Ehringshausen Verkehrsteilnehmer nicht nur aus Ehringshausen haben derzeit die A-45-Anschlussstelle Ehringshausen besonders im Blick. Zum einen, weil sie am Wochenende eigentlich wieder freigegeben werden sollte, zum anderen, weil bis zum Abschluss dieser Arbeiten die Reparatur der holprigen Ortsdurchfahrt Katzenfurt nicht erfolgen kann, da die B 277 die Umleitung für die Autobahn ist. Und so stößt auf Skepsis, dass auf der Baustelle an der Autobahn auch bei bestem Wetter keine Menschenseele zu sehen ist. Was zwei Gründe hat, erklärt Hessen Mobil auf Nachfrage dieser Zeitung. So finden auch nachts Arbeiten statt, zum Beispiel das Abfräsen der Oberfläche. Aber vor allem sorgt der Umstand für Verzögerung, dass im Asphalt Teerpech gefunden wurde. Und dieses giftige Material muss als Sondermüll speziell behandelt und entsorgt werden. Nun rechnet Hessen Mobil damit, dass die Anschlussstelle um den 22. November herum wieder freigegeben werden kann. (gh/Foto: privat)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus Region Wetzlar