Lesezeit für diesen Artikel (195 Wörter): 50 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE.

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL.

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

25,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Monatspass
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Tagespass
Bitte Zahlungsart wählen:

1,80 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Wer hütet am besten?

WETTBEWERB  15 Schäfer treten an

Um die Deutsche Meisterschaft zu gewinnen, müssen die Schäfer mit ihren vierbeinigen Kollegen eine fast 300 Tiere zählende Schafherde „im Zaum halten“. Wie dies funktioniert, hat am Samstag unter anderem Peter Brückner mit seiner „Jule vom Hexengrund“ vorgeführt. 91 Punkte gab es für den Thüringer für seinen fast fehlerfreien Durchgang. 100 ist das Maximum. Oberrichter Wilfried Scheld sowie die Richter Klaus Wuttge (Waterkant) und Dieter Petzold (Sachsen) konnten beim Auspferchen, im weiten und im engen Gehüt, im Engweg und durch die künstliche Brücke bei „Jule“ nahezu keine Fehler bei der Arbeit notieren. Auch bei der kleinen Wesenspürfung am Ende, bei der die Hunde demonstrieren müssen, dass sie ihr „Herrchen“ und die Herde gegen unliebsame Angreifer verteidigen, holte „Jule“ Punkte.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2012
Mehr aus Region Wetzlar