Lesezeit für diesen Artikel (229 Wörter): 59 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE.

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL.

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

25,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Monatspass
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Tagespass
Bitte Zahlungsart wählen:

1,80 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Wust im Wald ärgert

FORST Anwohner kritisieren Baumfällarbeiten

Wetzlar (taf). Im städtischen Waldgebiet an der Friedenstraße werden derzeit Bäume gefällt. Zum Ärger einiger Anwohner: Sie beschweren sich, dass durch die schweren Holzerntemaschinen Pfade im Wald beschädigt wurden.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2014
Was ist denn das für eine Überlegung.Asylbewerber als kostenlose Handlanger einzusetzen.Das wäre nach meiner Meinung Unrecht.Kein Asylbewerber darf eine bezahlte Arbeit aufnehmen bzw. ausüben aber das Gesetz so mehr
hinbiegen daß es passt . Würde denn der gemeinnützige arbeitende Asylbewerber für diese Tätigkeit Versichert werden? Würde er denn wenigstens Essen und trinken erhalten.
Weshalb nimmt man denn keine H4 Leute die sind versichert aber man müßte denen ja pro Stunde 1.00 - 1,70 Euro zahlen ,dann lieber welche die man als Sklaven benutzen kann.Was glaubt Ihr was ein Asylbewerber sagen würde wenn er gefragt würde ob er eine gemeinnützige Tätikeit aufnehmen würde. Selbstverständlich würde er ja sagen er könnte doch gar nicht anders,wollte er nicht Gefahr laufen mit einem Häkchen in seinem Antrag abgelehnt zu werden. Es könnte noch schlimmer kommen der Asylbewerber räumt das Holz beiseite, irgend jemand sieht das und schon wird gerufen der klaut Holz.
Mehr aus Region Wetzlar