Zeitung lesen macht Azubis fit

Leseförderung  Azubiprojekt startet zum achten Mal / Neue Wissenschaftler im Boot

Werden ein Jahr lang Zeitung lesen und lassen ihr Allgemeinwissens dabei von einem Team der Univerität Landau messen: Azubis verschiedener Branchen aus Mittelhessen mit ihren Ausbildungsleitern. (Foto: Reeber)
Wolfgang König.
Bild 1 von 2

„Danach sind Sie ein anderer Mensch!“ Was Dr. Wolfgang König von der Universität Landau während der Auftaktveranstaltung von Zeile im Pressehaus dieser Zeitung in Wetzlar spaßig formulierte, trifft den Kern des Projekts: Auszubildende lesen ein Jahr Zeitung, bilden sich weiter und werden dabei von Wissenschaftlern der Universität Landau begleitet: „Nach diesem Jahr werden Sie über ein größeres Allgemeinwissen verfügen, es wird sich Ihre Ausdruckfähigkeit verbessern. Auch werden Sie meinungsfreudiger werden“, so der Politikwissenschaftler, der im Team von Professor Jürgen Mayer aus Landau das Langzeitprojekt betreut.

„Das Projekt öffnet einfach Türen, Azubis kommen mit Kunden besser ins Gespräch“

Ein Jahr werden rund 50 Auszubildende aus den unterschiedlichsten Branchen in Mittelhessen täglich eine der sechs Ausgaben der Zeitungsgruppe Lahn-Dill lesen. Dabei lassen sie ihr Ausdrucksvermögen, ihren Wortschatz und ihre Allgemeinbildung in regelmäßigen Tests von den Landauer Wissenschaftlern messen.

Diese Zeitung veranstaltet das Leseprojekt seit acht Jahren. „Durch das regelmäßige Zeitungslesen wissen unsere Auszubildenden bestens Bescheid, was in der Region und darüber hinaus los ist. Sie kommen mit Kunden leichter ins Gespräch. Das Projekt öffnet einfach Türen“, brachte Evelyn Lück von der Firma Fritz Weg aus Eschenburg den Nutzen der Leseförderung auf den Punkt. Wie viele andere nimmt die Firma Fritz Weg seit Jahren mit ihrem Azubis an dem Projekt teil.

„In den Kreisen Lahn-Dill, Limburg-Weilburg und Marburg Biedenkopf werden bis 2020 bis zu 25 Prozent weniger Schulabgänger für eine Ausbildung zur Verfügung stehen als noch 2009. Der Wettbewerb um den geeigneten Azubi wird härter“, erklärte Iris Baar, die das Projekt redaktionell betreut. Unternehmen, die ein Plus an Ausbildung – wie das Zeitungsprojekt – anbieten, seien in dieser Situation klar im Vorteil.

Wolfgang König erklärte anschaulich, wie das Projekt wissenschaftlich begleitet wird: „Am Anfang und Ende des Jahres testen wir mit einem Fragebogen Ihr Allgemeinwissen. In den Monaten dazwischen fragen wir in kleinen Tests ihr aktuelles Wissen ab.“ Die Ausbildungsleiter der Unternehmen sind angehalten, die Tests an die Auszubildenden weiterzuleiten und das regelmäßige Zeitungslesen zu betreuen. Da es ein Ausbildungsprojekt sei, sollte es auch in der Arbeitszeit durchgeführt werden, erklärten Wolfgang König und Iris Baar.

Anmeldung für das Projekt jederzeit bei Iris Baar, i.baar(at)mittelhessen.de, & (0 64 41) 959 441 oder Juliane Sandmann, & (0 64 41) 959 130. (iba)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Mehr zum Thema
Kommentare (0)
Mehr aus Region Wetzlar