Zoë Beck lässt wieder morden

Neuer Thriller erscheint
Das zerbrochene Fenster Der neue Roman von Zoë Beck ist diesen Freitag erschienen. (Quelle: Bastei Lübbe).

Dabei ist die Geschichte selbst alles andere als unterkühlt, denn es ist ja bekannt, dass es äußerst lebhaft und spannend wird, wenn Beck ihre Fälle entwickelt.

So auch bei dieser neuesten Tat, die mit einem Leichenfund auf einem schottischen Landsitz ihren Anfang nimmt – natürlich geht es dabei um Mord. Wer das Opfer ist? Die Witwe von Lord Darney. Besonders kurios ist allerdings das: Eine junge Frau beschuldigt ihren Freund Sean, die Tat begangen zu haben, nur: Der Mann ist schon seit vielen Jahren verschwunden.

Damit nimmt die Geschichte ihren Lauf – nein, mehr wird beim besten Willen nicht verraten. Nur noch einige Worte zu diesem Roman, der auch durch seine Form besticht.

Denn Beck, die seit 2004 als freie Autorin arbeitet und 2006 noch unter ihrem bürgerlichen Namen das Debüt "Späte Rache" veröffentlichte, hat eine anregende Mischung aus Tagebucheinträgen und konventionell erzählenden Abschnitten gefunden. Dieses Alternieren zwischen den verschiedenen Erzählformen ist anregend und macht schlicht Spaß. Ebenso wie der Stil der Erzählerin, der gerade durch seine Präzision und den wohldosierten Einsatz von sprachlichen Bildern Spannung entwickelt. Mit anderem Worten: Dieser Text geht richtig ab, weil er sich mit rhetorischer Finesse in Ausdruck und Form auf das Wesentliche besinnt; Krimifreunden sei "Das zerbrochene Fenster" wärmstens empfohlen.

Autorin signiert am 4. August in Wetzlar und liest im Oktober in Solms

Apropos Finesse. Einfach ein Buch schreiben, veröffentlichen und verkaufen? So einfach ist das heute längst nicht mehr. Um ihren neuen Roman auf den Markt zu bringen, hat sich Beck, die längst zu den etablierten Kräften der deutschen Krimiszene gehört, eine besondere Aktion ausgedacht.

Unter anderem über Facebook wurden 85 Teilnehmer ausgewählt, die alle einen USB-Stick zugesandt bekamen. Darauf waren Audiodateien mit kurzen, von Beck gesprochenen Lesungen aus dem neuen Text, die die Teilnehmer auf der Homepage das-zerbrochene-fenster.de zusammenfügen konnten, so dass schließlich eine Reihe von Leseeindrücken öffentlich über das Internet verfügbar waren und sind. Unter allen, die eine dieser Dateien auf Facebook oder Twitter teilen, wird bis zum 15. August eine Reise für zwei Personen nach Berlin verlost. Die Gewinner sind dort zu einer Lesung von Zoë Beck eingeladen. Wer mitmachen will, kann das auf der Homepage tun.

Noch zwei Tipps für Krimiliebhaber: Am 4. August von 12 bis 14 Uhr signiert Beck in der Thalia-Buchhandlung im "Forum" in Wetzlar. Und am 13. Oktober liest sie in Solms.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2012
Kommentare (0)
Mehr aus Lokale Kultur Wetzlar/Gießen