Haiger will Bürgern Lust machen

Das Herz des Haigerer „Hessentags 20xx“ soll nördlich der Kernstadt schlagen. Dort sollen nicht nur die Landesaustellung und weitere Open-Air-Angebote untergebracht werden, auch die Wiesen am Rande der Autobahn sind als Parkplätze eingeplant.  Foto: C. Weber

„Haiger auf dem Weg zum Hessentag der Zukunft“ heißt das Motto der Stadt Haiger, die den Bürgern ihre Planungen für das Landesfest „ab 2020“ Stück für Stück...

Anzeige

Haiger. „Haiger auf dem Weg zum Hessentag der Zukunft“ heißt das Motto der Stadt Haiger, die den Bürgern ihre Planungen für das Landesfest „ab 2020“ Stück für Stück vorstellen will. Die Premiere steigt am Samstag, 16. September.

Im Haigerer Rathaus wird schon seit Monaten an der Bewerbung für das Landesfest gearbeitet. Das Projekt wurde mit dem Namen „Hessentag 20xx“ versehen und inzwischen auf frühestens 2020 terminiert.

Staatsminister Axel Wintermeyer hat sich für den Rundgang in Haiger angekündigt

Am Samstag geht es zwischen 15 und 19 Uhr in erster Linie um die geplanten Flächen nördlich der Kernstadt, ein Video soll zeigen, was geplant ist. So kommen die Wiesen entlang des Haigerbachs in Richtung Allendorf zum Beispiel für „Natur auf der Spur“ oder die Präsentation der Polizei infrage. Ursprünglich war dort auch die Landesausstellung mit dem „politischen Zelt“ vorgesehen, das jedoch jetzt auf dem Rittal-Gelände Platz finden soll. Auf dem Parkplatz von Rittal, wo früher VW-Thielmann zu Hause war, startet der erste Teil der „Hessentags-Reise“ durch Haiger. Die Information über die aktuellen Ideen zu einem Hessentag in Haiger werden nicht nur im Film gezeigt. Der Nachmittag beinhaltet die Besichtigung der nutzbaren Flächen im Bereich der Bundesstraße 277.

Anzeige

Als Gäste zugesagt haben Staatsminister Axel Wintermeyer (Leiter der Hessischen Staatskanzlei/CDU), Friedhelm Loh (Inhaber Rittal), Landrat Wolfgang Schuster (SPD) und Herborns Bürgermeister Hans Benner (SPD).

Beim Rundgang stehen Mitarbeiter aus dem Rathaus für Informationen zur Verfügung. Dazu sind Pavillons geplant, an denen Besucher Fragen stellen können, die – wenn nicht vor Ort zu beantworten – gegebenenfalls im Nachgang geklärt werden könnten. An diesen Stationen können sich auch Interessenten, Vereine oder Gewerbebetriebe für die Teilnahme am „Hessentag 20xx“ anmelden.

Um 17 Uhr startet auf dem Firmenparkplatz der gemütliche Teil mit der Band „Hörgerät unplugged“, Kinderunterhaltung sowie Speisen und Getränke zum Selbstkostenpreis. Die Haigerer Jugendfeuerwehr lockert durch eine kleine Übung im Bereich der am Nachmittag gesperrten Rodenbacher Straße das Programm auf. Der Premiere vor den Türen des Schaltschrankherstellers sollen bis zum Landesfest in den nächsten Jahren weitere Veranstaltungen bis zum Hessentag folgen. Das Stadion am „Haarwasen“ soll nach den derzeitigen Planung zur „Arena“ werden. Und die „Hessentagsstraße“ soll am Kreisel in Richtung Rodenbach beginnen und über den Paradeplatz bis zum Bahnhof am anderen Ende der Stadt führen.