In Erinnerungen schwelgen

Bei der Eröffnung der Ausstellung „Wie einst im Mai“ nehmen die Besucher den beliebten Hessentag genau in den Blick.   Foto: Stadt Herborn

In den Räumen der Herborner Sparkasse und in der Fußgängerzone werden Schnappschüsse vom Herborner Hessentag ausgestellt.

Anzeige

Herborn. In den Räumen der Herborner Sparkasse und in der Fuß;gängerzone werden Schnappschüsse vom Herborner Hessentag ausgestellt.

Jeder, der das groß;e Fest der Hessen im Mai 2016 besucht oder aktiv mitgewirkt hat, besitzt eigene, überaus positive Erinnerungen an das Groß;ereignis. Wer sich jetzt zurückerinnert, denkt an ein Konzert, eine Bühnenshow, das dm-Kinderland, den Hessentagslauf, den Festzug oder eines der vielen leisen und lauten, kleinen und groß;en bunten Events in Herborn.

Verlässliche 
Zeitzeugen

Neben lebendigen Erinnerungen sind Fotografien verlässliche "Zeitzeugen", die ein Ereignis genau dokumentieren. Die Ausstellung "Wie einst im Mai" bietet Einblicke in das Hessentagsgeschehen vor und hinter den Bühnen: In den Räumen der Sparkassenfiliale Herborn und in neun Schaufenstern in der Fuß;gängerzone sind bis 9. Juni Impressionen vom Hessentag 2016 zu bestaunen.

Anzeige

Die 54 Bilder sind ein Auszug von über 9000 Bildern, die die Fotofreunde Herborn im Auftrag der Stadt Herborn gemacht haben. Lebensgroß;e Poster von Top-Acts sind ebenso zu sehen wie Bilder unterschiedlicher Formate, zudem werden über 400 weitere Aufnahmen auf einem Monitor am Eingang der Bankfiliale gezeigt.

Nach eigenen unvergesslichen Momenten am Hessentag gefragt, erinnern sich die Mitglieder des Fototeams, Tanja Hinkel, Hans-Dieter Wieden und Sabine Menz, die ihre Höhenangst überwunden hat, gerne an einen Rundflug über das Hessentagsgelände.

Hier entstanden eindrucksvolle Aufnahmen, die auch in der Ausstellung zu sehen.

Für Christian Stuhl bleibt das Team-Gefühl in bester Erinnerung, "sobald man das rote Helfer-Shirt überstreifte, wurde man direkt geduzt, alle Beteiligten waren überaus hilfsbereit und man kam schnell ins Gespräch."

Till Metzler wird noch seinen Enkeln davon erzählen, wie es war vor dem Publikum im Konzertgraben Showacts wie beispielsweise Andreas Gabalier zu fotografieren. ⋌(red)