Die Bürgerinitiative „Menschen unter der Talbrücke“ (MuT) hofft weiter auf eine Verlegung der A 45. Eine Tunnellösung wird für die Anwohner im Dorf gefordert.   Foto: Archiv

"MuT-Bürger" und keine "Wut-Bürger" sein – das haben sich die Sechsheldener auf die Fahnen geschrieben, die sich beim Ausbau der A 45 für eine Tunnellösung...

Anzeige

Haiger-Sechshelden. "MuT-Bürger" und keine "Wut-Bürger" sein – das haben sich die Sechsheldener auf die Fahnen geschrieben, die sich beim Ausbau der A 45 für eine Tunnellösung einsetzen. Am Mittwoch (19. April) fährt eine Abordnung nach Wiesbaden und zeigt Flagge.

In der Landeshauptstadt wird am Nachmittag eine Unterschriftenliste an den Petitionsausschuss des Hessischen Landtages übergeben.

3638 Unterstützer fordern eine 
Entlastung 
für den Haigerer Stadtteil

In den vergangenen Wochen haben sich 3638 Unterstützer für die Forderung eingesetzt, dem durch Krach und Feinstaub geplagten Haigerer Stadtteil eine erhebliche Entlastung durch den Bau einer Röhre auf der Sauerlandlinie zu bescheren. Abgelehnt werden die derzeitigen Pläne, die Talbrücke abzureiß;en und an selber Stelle wieder aufzubauen.

Anzeige

Die Delegation, die Mittwochnachtmittag mit einem Bus in Richtung Süden fährt, umfasst 60 Personen. Mit Transparenten und Plakaten wollen die Sechsheldener noch einmal vor laufenden Kameras eines hr-Teams auf ihr Problem aufmerksam machen.

Empfangen wird die Abordnung der Landtagsabgeordnete Florian Rentsch (FDP, ehemals Hessischer Minister für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung, sowie Rene Rock (FDP), der Mitglied im Petitionsausschuss des Hessischen Landtages ist.

Ein von vielen gewünschtes Zusammentreffen mit Tarek Al Wazir, dem amtierenden Wirtschaftsminister, kommt in Wiesbaden aber nicht zustande.

Die seit dem Bau der Autobahn im Jahre 1968 stetige Zunahme des Straß;en- und Schienenverkehrs hat für die Bewohner in Sechshelden zu einer inzwischen unerträglichen Lärm- und Emissionsbelastung geführt.

Der Ärger wuchs und im Jahr 2010 hat sich im Haigerer Ortsteil daher die Bürgerinitiative "MuT" (Menschen unter der Talbrücke) gegründet. Ziel der Initiative ist es, eine kleinräumige Verlegung der Talbrücke Sechshelden herbeizuführen. (ks)

Anzeige

Hintergrund: Petition

Eine Petition wird von einem Bürger beim Landtag per Brief, Fax oder online über die Homepage (Online-Petition) eingereicht. Die Kanzlei des Hessischen Landtags bittet die Landesregierung um Stellungnahme zum Sachverhalt. Liegt diese vor, wird sie geprüft. Der Petitionsausschuss berät über diese und andere Petitionen. Möglicherweise werden weitere Auskünfte benötigt oder ein Ortstermin wird vorgesehen. Sind diese Informationen verfügbar, wird im Ausschuss beraten und ein Beschlussvorschlag gefasst, der in der nächsten Plenarsitzung allen anderen Abgeordneten vorgelegt wird. Das Plenum entscheidet nun über den Vorschlag des Petitionsausschusses. (Quelle: Hessischer Landtag)