Frank & frei

und Leser,

aus aktuellem Anlass schalten wir wieder direkt in die Rathaus-Kantine.

SPD-Mitglied: "Mahlzeit", Grünen-Mitglied: "Mahlzeit", CDU-Mitglied: "Mahlzeit", FDP-Mitglied: "Mahlzeit".

Alle zusammen: "Wünschen wohl zu speisen!"

CDU-Mitglied: "Ganz ehrlich, so große Portionen auf meinem Teller hatte ich schon lange nicht mehr." SPD-Mitglied: "Ja, ja, ist ja schon gut. Aber dafür ist euch die Beilage abhanden gekommen. Gelle, mein liberaler Freund?"

FDP-Mitglied: "Wenigstens kann ich mir jetzt endlich wieder ganz öffentlich meinen Lieblings-Gemüseeintopf bestellen. Dieses dauernde Fleisch-Essen als Antwort auf diese grüne Veggie-Day-Kampagne ging mir ganz schön auf den Magen."

Grünen-Mitglied: "Hab ich es mir doch gedacht. Aber warum sitzen Sie denn so weit weg von Ihrem CDU-Freund?"

SPD-Mitglied: "Na ja, er muss befürchten, dass ihm sein ehemaliger schwarzer Freund dauernd etwas vom Teller nimmt. Setzen Sie sich doch mal neben unseren CDU-Aktiven, mein ökologischer Freund."

Grünen-Mitglied: "Das geht nicht so einfach. Im Grunde würde ich das ja ganz gerne machen, aber die Rezepte, nach denen dort gekocht und gegessen wird, schmecken uns so gar nicht."

SPD-Mitglied: "Neben mir wäre noch reichlich Platz." CDU-Mitglied:

"Bitte, bitte, wenn unser grüner Freund auf immer und ewig mit den kleineren Portionen zufrieden ist, dann soll er halt dort sitzen bleiben."

Grünen-Mitglied: "Ich setze mich dort hin, wo ich will. Und so lange Sie Ihren bayerischen Aushilfs-Hobbykoch nicht im Zaume halten, bleibe ich lieber gleich stehen!" FDP-Mitglied: "Dabei wäre ein Menü für zwei mit der CDU derzeit sehr preiswert im Angebot."

SPD-Mitglied: "Aber schlecht verdaulich."

CDU-Mitglied: "Und was ist mit Ihnen, mein sozialdemokratischer Freund? Wollten wir nicht schon lange mal wieder zusammen speisen?"

SPD-Mitglied: "Ach Gott, ja, warum nicht? Aber erstens weiß man bei Ihrer Chefköchin nie so genau, ob man das bekommt, was man laut Karte bestellt hat und zweitens haben gemeinsame kulinarische Erlebnisse mit Ihnen immer eine Besonderheit für uns."

CDU-Mitglied: "Und die wäre?" SPD-Mitglied: "Man nimmt immer mehr ab, obwohl man vier Jahre lang mächtig schlucken muss." Alle lachen, dann kommt ein Mitglied der Linken an den Tisch: "Ist hier noch Platz?"

SPD-Mitglied: "Wenn’s denn sein muss, bitte sehr. Aber ich bin noch böse mit Ihnen." Grünen-Mitglied: "Was hat er denn gemacht?"

SPD-Mitglied: "Erst klaut er unser Kochbuch, dann holt er sich einen großen Teil unseres Küchenpersonals und jetzt kochen die zusammen mit ihren Freunden nach unseren Original-Rezepten."

CDU-Mitglied: "Aber bei vielen der Zutaten ist doch das Haltbarkeitsdatum längst abgelaufen."

Linken-Mitglied: "Das sollte Ihnen bekannt vorkommen, lieber Kollege!"

In diesem Moment kommt eine Kantinen-Mitarbeiterin an den Tisch: "Herrschaften, ich soll Ihnen aus der Küche ausrichten: Erstens wird sich hingesetzt, wo Platz ist, zweitens wird gegessen, was auf den Tisch kommt und drittens können wir nicht so lange kochen, bis euch allen das Essen schmeckt. Mahlzeit!"

Dies schreibt

frank & frei

Ihr Frank Mignon


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2013
Kommentare (0)
Mehr aus Serie: Kolumne "frank und frei"
  • Frank & frei
  • Frank und frei
  • Frank & frei
  • Frank & frei
  • Frank & frei