Frank & frei

aus Anlass dieser neuen "Montagsdemos", die vermehrt überall im Land und, in sehr kleiner Form, auch bei uns in Wetzlar stattfinden und auf denen sich die Anhänger von "Verschwörungstheorien" mit arglosen und um den Frieden besorgten Bürgern, aber auch immer häufiger mit Vertretern der "neuen Rechten" treffen, hat sich "frank & frei" mal ausgiebig mit diesen Themen auseinandergesetzt. Da wird erzählt, die Amerikaner versprühten mit Flugzeugen irgendwelche Gifte über uns, um wahlweise das Wetter oder unsere Gesundheit zu beeinflussen. Na gut, es gibt immer wieder Giftwolken, die Partikel auf mich herabregnen lassen, aber nur, wenn mein Nachbar wieder mit zu viel nassem Holz seinen Grill anfeuert. Anhänger solcher Verschwörungstheorien glauben vermutlich auch, dass die 40 Kubikmeter Wasser, die unser Wetzlarer Freibad "Domblick" täglich verliert, in Wahrheit durch geheime Löcher entweichen, die die CIA gebohrt hat, um unseren Wasserverbrauch zu erhöhen und die Ökosysteme zu schädigen. Zunächst einmal: Mit Anhängern von Verschwörungstheorien kann man nicht diskutieren, denn sie wissen alles. Während der vernünftige Geist die Unvollkommenheit seines Wissens akzeptiert und neue Erklärungen sorgfältig prüft, füllt der Verschwörungstheoretiker jede Lücke seines Wissens mit einfachen Erklärungen, die seinem Weltbild am nächsten kommen. Nun könnte man diesen ganzen Kram als irrelevanten Mumpitz zur Seite fegen, wenn sich nicht via Internet jede abstruse Idee in Windeseile verbreiten würde. Und wie immer, wenn es gegen den Staat, gegen den Kapitalismus oder die Amerikaner geht, sind sie sofort mit dabei: Die Reaktionären, die Antisemiten, die Rassisten oder "Reichsbürger", die teilweise sogar an "überlebende hochintelligente Nazis" glauben, die sich entweder irgendwo im ewigen Eis des Südpols in "Neuschwabenland" versteckt halten oder, und das wird allen Ernstes verbreitet, mit UFOs um uns kreisen, bevor sie uns dann irgendwann "retten". Übrigens soll das nicht heißen, dass Kritik an Staat und Kapitalismus nicht angebracht ist. Die gibt es mittlerweile sogar an der CDU-Basis, aber vermutlich erst, seitdem auch deren Sparguthaben nichts mehr erwirtschaften und die eigene Tochter trotz guten Diploms nur einen Zeitvertrag bekommt. Liebe "frank & frei"-Freunde, ich bin wütend. Wütend, weil die Erfahrungen des "Dritten Reiches" nicht vermeiden konnten, dass von Leben und Staat enttäuschte Menschen sofort wieder antisemitischen und Menschen-verachtenden Theorien und deren Erfindern nachlaufen. Wütend, weil clevere Geschäftemacher wie "Ken Jebsen" oder "David Icke" als neue Demagogen aus den Ängsten und Sorgen der Menschen Popularität und Kapital schlagen. Sie kennen David Icke nicht? Da haben Sie auch nichts versäumt, außer vielleicht dessen Aufruf, man solle alles erworbene Wissen sofort vergessen, weil es ja nur "gesteuert" sei. So beginnt immer die geistige Barbarei, indem man Vernunft und Wissenschaft leugnet. Liebe Leserinnen und Leser: Bitte lassen Sie uns gemeinsam vernünftig, kritisch und wachsam bleiben und den Vertretern dieser abstrusen Theorien mit Verstand und Herz entgegentreten.

Dies schreibt frank & frei

Anzeige

Ihr Frank Mignon


Jetzt kostenlosen Probemonat sichern und unbegrenzt auf mittelhessen.de und in der News-App lesen!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2014
Kommentare (0)
Mehr aus Serie: Kolumne "frank und frei"
  • Frank & frei
  • Frank & frei
  • Frank & frei
  • Frank & frei
  • Frank & frei