Zu zweit allein

Brasch (Claudia Michelsen) und Drexler (Sylvester Groth) halten Abstand. (Foto: Feist/MDR)

In ihrem zweiten Fall suchen der stille Pedant und die eigensinnige Cholerikerin den Mörder eines jungen Mannes. Magdeburg wird zur grauen Kulisse einer klassischen Killerhatz mit den üblichen Verdächtigen, reichlich Gewalt und voller problembeladener Nebenfiguren. Sehenswerter noch als die Story sind die Ermittler. Wir werden zu Augenzeugen einer interessanten Entwicklung - denn langsam wachsen die beiden Solisten zu einem schlagkräftigen Duo zusammen, widerwillig und ohne es selbst zu merken. Es bleibt spannend in Sachsen-Anhalt. Zumindest zwischen den Querköpfen an der Front.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2014
Kommentare (0)
Mehr aus Tatort