„Jabbi“ und „Cruz“ suchen eine Familie

TIERHEIM  Hunde warten auf Vermittlung

„Jabbi“ sucht ein leibevolles Zuhause. (Foto: K. Weber)
„Cruz“ ist auf einem Auge blind und möchte ebenfalls vermittelt werden. (Foto: K. Weber)
Bild 1 von 2

Der Yorkshire-Dackel-Mischling „Jabbi“ ist ein Pechvogel. 2014 kam er ins Dillenburger Tierheim. Fünf Monate dauerte es, bis er einen Platz in einem schönen Zuhause gefunden hatte. Doch aus gesundheitlichen Gründen musste der nette Vierbeiner nun wieder in die Einrichtung im Dillfeld. Seit dem 4. Januar soll er nun ein neues Zuhause bekommen.

„Jabbi“ war anfangs im Tierheim etwas schüchtern, hat sich aber gut entwickelt ist nun ein großer Schmuser. Mit Katzen kommt er je nach Sympathie aus. Für ihn wird ein ruhiges Zuhause bei erfahrenen Hundefreunden gesucht, die gerne spazieren gehen. Am liebsten ist „Jabbi“ bei seinen Menschen.

Auch „Cruz“ hatte Pech. Der ausgediente Polizeihund aus Bilbao kam im November 2016 nach Dillenburg ins Tierasyl und konnte recht bald vermittelt werden. Der sieben Jahre alte Rüde ist auf einem Auge blind, was der Grund für seine Ausmusterung aus dem Polizeidienst war. Auf dem anderen Auge sieht er nicht mehr ganz so gut, was ihn etwas einschränkt, vor allem in der Dämmerung.

„Cruz“ ist ein netter Begleiter und ein fröhlicher Vierbeiner, der gerne spazieren geht. Für „Cruz“ sucht das Tierheim ein hundeerfahrenes Zuhause, in dem keine weiteren Haustiere leben. Wegen seiner Sehbehinderung sollten auch keine Kinder im Haushalt sein.

Interessenten sollten für einen Besuch im Tierheim auf jeden Fall einen Termin vereinbaren. Die Mitarbeiter sind unter (0 27 71) 3 22 22 erreichbar. Das Tierheim hat keine regelmäßigen Öffnungszeiten. Weitere Informationen: www.tierheimdillenburg.de. (kaw)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus Serie: Tierheim