Katzenbabys können Krabbelgruppe verlassen

"Für jeden etwas dabei": Katzenbabys zu vermitteln

Tierpflegerin Janine Kosterlitzky öffnet die Tür zu einem der rappelvollen Katzenzimmer, und mehrere kleine Fellknäuel tapsen und stolpern ihr entgegen. "Sie sind alle vermittlungsbereit, alleine oder auch im Doppelpack", sagt sie. Die Katzen seien im Prinzip für jeden geeignet, gerne vermittle man die kleinen Energiebündel auch an Familien mit Kindern. Ein Zuhause, in dem die Katzen abseits des Straßenverkehrs draußen umherstreunen könnten, sei ideal.

Ebenfalls noch jung, aber nicht unkompliziert ist "Benni", das "Sorgenkind" unter den Tierheim-Katzen. Der ein bis zwei Jahre alte Kater sei als Fundtier mit einer schweren Schwanzverletzung in die Einrichtung gekommen und habe in der Folge den Stummel so lange weiter attackiert, bis der Rest auch noch abgenommen werden musste. Seitdem trägt "Benni" eine Halskrause. Die Tierheim-Mitarbeiter hoffen, dass der Kater nicht weiter in den Stumpf beißt, wenn ihm demnächst die Krause entfernt wird. Ein neues Zuhause, in dem er nicht mehr dem "Tierheim-Stress" ausgesetzt ist, könnte dabei helfen. 

Weitere Informationen: Tierschutzverein Wetzlar und Umgebung, Magdalenenhäuser Weg 34, 35578 Wetzlar, Telefon: (0 64 41) 2 24 51, www.tierheim-wetzlar.de. Geöffnet ist mittwochs, samstags und sonntags jeweils zwischen 14.30 und 17 Uhr. (dwe)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
Kommentare (0)
Mehr aus Serie: Tierheim