Strolch braucht erfahrene Halter

TIERHEIM Terrier hat ein wenig Angst

Terrier Strolch sucht ein neues Zuhause. (Foto: B .Schönig)

Das Tierheim wünscht sich als neuen Besitzer Menschen mit solider Hunde- oder Terrier-Erfahrung. Strolch ist fremden Menschen gegenüber sehr unsicher und versucht anfangs diese durch energisches Bellen zu vertreiben. Außerdem schnappt er aus Angst. Dies macht es nicht einfach, den vierjährigen Rüden kennenzulernen. Die Tierheimmitarbeiter wissen jedoch, dass die Probleme in Strolchs derzeitigem Verhalten lediglich aus einer mangelnden Erziehung, einer mangelnden Auslastung und dem Umfeld, in dem Strolch lebte, resultieren. Wenn man sich mit ihm auseinandersetzt, gewinnt Strolch schnell Vertrauen. Er ist ein typischer Terrier, etwas aufgedreht und gelehrig. Mit Leckerchen lässt er sich zudem gut motivieren. Strolch sollte künftig besser als Einzelhund leben. Kinder, Katzen und Kleintiere sollte es in seinem neuen Wirkungsbereich besser nicht geben. Er braucht später einmal viel Beschäftigung und Auslastung.

Training ist noch nötig

Im Tierheim bekommt Strolch ein auf ihn zugeschnittenes Training, damit er bald wieder ein verlässlicher Begleiter wird. Wer sich für Strolch interessiert, kann ihn im Kreis-Tierheim in Cappel im Gewerbegebiet "Im Rudert" besuchen. Des Weiteren besteht die Möglichkeit, direkt vor Ort an Strolchs Training teilnehmen und so den kleinen Kerl kennenzulernen. Das Büro ist freitags, samstags und sonntags für Besucher von 15 bis 17 Uhr geöffnet. An den übrigen Tagen ist eine Besichtigung und Tiervermittlung auch nach Terminvereinbarung möglich. Weitere Informationen gibt es unter Telefon (06421) 46792.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2015
Kommentare (0)
Mehr aus Serie: Tierheim