Bittere Kost lieber in kleinen Häppchen

Standpunkt

Von Jürgen Vetter

Während einige Parlamentarier darauf verwiesen, es werde ja nur über die Voruntersuchungen entschieden, sahen andere - ganz zu Recht - eine viel größere Tragweite hinter dem gefassten Beschluss.

Wenn der Gemeindevorstand nun mit möglichen Investoren darüber verhandeln darf, ob sie die nötigen Untersuchungen auf ihre Kosten vornehmen lassen, dann ist das eine Vorentscheidung. Solche Unternehmen werden das Risiko tragen, dass sie 100 000 bis 300 000 Euro für ein Gutachten in den Sand gesetzt haben, wenn sich herausstellt, dass der Standort ungeeignet ist. Anders sieht es aus, wenn gebaut werden kann. Sollte die Kommune dann noch einen Rückzieher machen, werden sie wahrscheinlich ihre bisherigen Kosten zurückerstattet haben wollen.

Dann dürfte den Waldsolmser Gemeindevertretern ein "Nein" sicherlich ziemlich schwerfallen.

Und deshalb ist am Dienstag eine Grundsatzentscheidung für Windkraft gefallen. Wer das leugnet, der will den Gegnern einfach nur bittere Kost in möglichst kleinen Häppchen servieren, damit sie bekömmlicher ist.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2013
Mehr zum Thema
Kommentare (0)
Mehr aus Standpunkte Wetzlar