Danke fürs Durchhalten

Moment mal

Von Steffen Gross

Genauso die anfängliche Ablehnung der vielen ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer, deren Hilfsangebote zunächst rigoros abgebügelt wurden. Mit der neuen Camp-Leitung unter Friedhelm Block weht ein neuer Wind in der Spilburg. Es wird auf Kommunikation gesetzt. Miteinander reden, hilft Probleme vermeiden. Man kann von Glück sagen, dass die engagierten Ehrenamtlichen durchgehalten haben. Sie wurden und werden auch in Zukunft dringend gebraucht. Nicht nur, um die große Herausforderung der Integration bewältigen zu können, sondern auch für die Stimmung in der Stadt. Vom Arbeitskreis Flüchtlingshilfe sind inzwischen neun Willkommenscafés eingerichtet worden. Besucht werden sie von jeweils 50 bis 120 Flüchtlingen. Verstärkung ist stets willkommen. Wer Information und Kontakt zur Flüchtlingshilfe sucht, kommt ab 1. Dezember werktags zwischen 9 und 15 Uhr unter der neuen Service-Nummer  (0 64 41) 20 62 06 weiter.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2015
Mehr zum Thema
Kommentare (0)
Mehr aus Standpunkte Wetzlar