Die Namen jetzt nennen

Von Jürgen Vetter

Forschenden Wissenschaftlern sollen auf Anfrage „künftig Namen, Herkunft, Tag der Aufnahme in der Tötungsanstalt Hadamar sowie das Datum der Ermordung genannt werden, wenn Angehörige oder Nachfahren dem nicht widersprechen.“ Aber war das nicht auch schon bisher so? Wichtig ist die öffentliche Nennung der Opfernamen, denn der Name gehört zur Würde des Menschen.

Das Argument, das Ansehen von Angehörigen dieser Opfer könnte beschädigt werden, wenn bekannt wird, dass es in ihrer Familie auch behinderte Menschen gibt, greift in diesem Land heute glücklicherweise nicht mehr.

Der ständigen Ausstellung in der Gedenkstätte Hadamar – die ohnehin einmal überarbeitet werden sollte – würde es gut anstehen, wenn dort die vollen Namen der Opfer genannt werden. Auch ihre Angehörigen wollen genau das.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2016
Mehr zum Thema
Kommentare (0)
Mehr aus Standpunkte Weilburg