Erwartung bestätigt

Von Dirk Wingender

Auch nach dessen Ende wird das weiter für Streit in Wetzlars Politik sorgen. Gerade, weil das Ergebnis die "Domblick"-Unterstützer bestätigt.

Die Opposition wittert Morgenluft: Der Start von OB Wagner verlaufe "denkbar ungünstig", schrieb Dennis Schneiderat (CDU) auf Facebook.

Anzeige

Man habe ein Dreivierteljahr Zeit verloren, kommentierte FDP-Fraktionschef Matthias Büger.

Nur: Wagner und seine Koalition aus SPD, Grünen und FWG mussten doch damit rechnen, dass ein Ergebnis eben genau so aussehen könnte wie jetzt. Sie werden sich darauf berufen, dass sie es nun "wissenschaftlich fundiert" haben.

Der Magistrat wird wohl dem Parlament das Bürgergutachten zur Kenntnis geben und - vor der Wahl - im gleichen Zug um ein grundsätzliches Bekenntnis zum Standort bitten.

Messen lassen müssen sich die Koalitionspartner in Sachen Bürgerbeteiligung vor allem in der Zukunft: Sie müssen gut erklären, wo sie künftig solche Verfahren einsetzen und wo nicht.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2015
Mehr zum Thema
Kommentare (0)
Mehr aus Standpunkte Wetzlar